Sie sind hier:

Senatskanzlei

Bürgermeister Böhrnsen: Freiwilliges Engagement steht für eine starke Bürgergesellschaft

Sonntag des Engagements auf der „Aktivoli“ im Bremer Rathaus

17.02.2013

Bereits zum fünften Mal präsentierte die Freiwilligenbörse "Aktivoli" aktuelle Angebote für Möglichkeiten des Engagements in Bremen. Insgesamt 70 gemeinnützige Organisationen boten heute (17.02.2013) im Bremer Rathaus Infostände, Workshops und Beratung für alle diejenigen, die sich freiwillig engagieren wollen. Von Arbeiterwohlfahrt und Naturschutzbund, Overbeck Museum und Special Olympics, vom Technischem Hilfswerk (THW) bis hin zum Zentrum für Migranten, die Auswahl war bunt und vielfältig.

"Die Aktivoli ist eine sehr gute Sache", sagte der Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Bürgermeister Jens Böhrnsen, bei einem Rundgang über die Freiwilligenbörse. Böhrnsen ist Schirmherr der erfolgreichen Veranstaltung. "Bürgerschaftliches Engagement ist bei uns in Bremen Teil unserer Tradition. Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich einbringen wollen und die Verantwortung für das Miteinander übernehmen“, so der Bürgermeister weiter.

Bürgermeister Jens Böhrnsen im Dialog mit dem Fahrradclub ADFC, der Freiwilligen-Agentur und dem Technischen Hilfswerk (THW), JPG, 120.3 KB
Bürgermeister Jens Böhrnsen im Dialog mit dem Fahrradclub ADFC, der Freiwilligen-Agentur und dem Technischen Hilfswerk (THW)

Auch das Referat Bürgerengagement der Sozialbehörde war mit Informationen über die “Ehrenamtskarte Bremen-Niedersachsen“ auf der Freiwilligenbörse präsent. Mit dieser bundesweit ersten länderübergreifenden Ehrenamtskarte können Engagierte mehr als 1.100 Vergünstigungen in Bremen und Niedersachsen in Anspruch nehmen – ein kleines Dankeschön der beiden Länder an die Engagierten, die sich mit ihrem freiwilligen Engagement für eine lebens- und liebenswerte Gesellschaft einsetzen.

Bürgermeister Jens Böhrnsen im Gespräch mit einem jungen Freiwilligen, jpg, 18.6 KB
Bürgermeister Jens Böhrnsen im Gespräch mit einem jungen Freiwilligen

Bereits jetzt engagieren sich laut einer Infratest-Studie über 170.000 Bremerinnen und Bremer freiwillig - junge Menschen, Berufstätige oder Senioren: Zum Beispiel als Lesehelferin an Bremer Schulen, als Trainer im Sportverein, oder als "Zeitschenker" in einem Besuchsdienst für ältere Menschen. Ein weiteres Viertel der Bremerinnen und Bremer könnte sich ebenfalls vorstellen, freiwillig aktiv zu werden, wenn sie denn etwas Passendes für sich finden würden. Auch die nunmehr fünfte „Aktivoli“ brachte Interessierte und Projekte, die Unterstützer suchen, ins Gespräch. Interessierte konnten unterschiedliche Aufgaben und Tätigkeiten im Sozialen, in Kultur, Umwelt, Rettungsdiensten, Katastrophenschutz oder Sport kennenlernen. Ein umfangreiches Begleitprogramm ergänzte die Freiwilligenbörse. Ermöglicht wurde die Börse u.a. durch eine großzügige Unterstützung der Sparkasse Bremen. Die nächste Freiwilligenbörse wird im Jahr 2015 stattfinden. Die Freiwilligen-Agentur steht natürlich weiterhin für Informationen zur Verfügung: Freiwilligen-Agentur Bremen, Frank Mayer, Dammweg 18-20, 28211 Bremen, Tel. 0421/ 34 20 80.