Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Bürgerschaftliches Engagement in Bremen

Sozialsenatorin informiert am Sonntag auf der „Aktivoli“ im Rathaus über die Ehrenamtskarte

15.02.2013
Ehrenamt ist attraktiv ! Die Ehrenamtskarte ist in Bremen und Niedersachsen gültig, jpg, 50.4 KB
Ehrenamt ist attraktiv ! Die Ehrenamtskarte ist in Bremen und Niedersachsen gültig

Wer in diesem Jahr noch die Ehrenamtskarte Bremen/Niedersachsen beantragen möchte, sollte nicht unnötig Zeit verstreichen lassen. Die Antragsfrist endet am 15. März 2013. Mit dieser bundesweit ersten länderübergreifenden Ehrenamtskarte können Engagierte mehr als 1.100 Vergünstigungen in den Ländern Bremen und Niedersachsen Anspruch nehmen. Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, bezeichnet die Karte als „kleines Dankeschön an die Engagierten, die sehr viel Freizeit aufbringen, um Bremen lebens- und liebenswerter zu gestalten“.

Die Karte kann jeder Erwachsene beantragen, der

  • seit mindestens drei Jahren einem gemeinnützigen Engagement nachgeht und dafür maximal eine Aufwandsentschädigung erhält
  • sich fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr engagiert
  • sein Engagement in diesem Umfang fortsetzen möchte

Antragsformulare für die Ehrenamtskarte gibt es im Internet auf der Seite www.buergerengagement.bremen.de sowie am Sonntag, 17. Februar 2013, am Stand des Referats Bürgerengagement der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen auf der Ehrenamtsmesse Aktivoli im Bremer Rathaus (von 11 bis 17.00 Uhr). Neben den Anträgen zur Ehrenamtskarte gibt es dort auch Informationen zum Thema Versicherungsschutz für Engagierte und vieles mehr. In Bremen genießt der freiwillige Einsatz einen hohen Stellenwert. Das hat unter anderem die jüngste bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements gezeigt. Bremen gab es 277 Veranstaltungen – nur Nordrhein-Westfalen war mit einer noch größeren Zahl vertreten.