Sie sind hier:

Senatskanzlei

Berthold Lindemann mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Feierstunde im Bremer Rathaus

13.02.2013
Freuen sich über die Auszeichnung: Berthold Lindemann und Bürgermeister Jens Böhrnsen, JPG, 58.3 KB
Freuen sich über die Auszeichnung: Berthold Lindemann und Bürgermeister Jens Böhrnsen

Ein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für den Bremer Stadtteil Osterholz ist heute (13.2.2013) mit höchsten Ehren gewürdigt worden: Berthold Lindemann hat im Rahmen einer Feierstunde im Bremer Rathaus das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. „Es war Berthold Lindemann immer ein ganz besonderes Anliegen, die Geschichte von Osterholz den Menschen nahezubringen“, charakterisierte Bürgermeister Jens Böhrnsen das Lebenswerk des ehemaligen Richters. Lindemann habe sich mit großem persönlichem Einsatz um die Aufarbeitung der mehr als 800-jährigen Geschichte von Osterholz verdient gemacht. Zahlreiche Veröffentlichungen belegen dies, einige davon auch in plattdeutscher Sprache. Die erste Publikation erschien bereits vor 45 Jahren.

„Sie haben einen großen Teil Ihrer Lebenszeit abgegeben, um das Zusammenleben mitzugestalten“, unterstrich der Bürgermeister in seiner Rede. Dieses herausragende Wirken für andere werde nun mit dem Verdienstkreuz am Bande geehrt. Böhrnsen verlas eine lange Liste von Publikationen, die aus der Feder von Lindemann stammen. Unter ihnen „Osterholz 1181-1981“ – eine Denkschrift anlässlich der Gemeindegründung vor 800 Jahren. Für die Erarbeitung seiner Veröffentlichungen hat Lindemann zahlreiche stadthistorische Dokumente des Staatsarchivs ausgewertet. Auch hat er sich der Historie des „Armenhauses“ der Bremer Altstadt im Zusammenhang mit der Gründung der Egestorff-Stiftung in Osterholz vor 100 Jahren angenommen.

Feierstunde im Kaminsaal mit zahlreichen Gästen, JPG, 170.1 KB
Feierstunde im Kaminsaal mit zahlreichen Gästen

In der Begründung für die Auszeichnung durch den Bundespräsidenten wird zudem auf die Organisation der 800-Jahr-Feier von Osterholz verwiesen, bei der Lindemann mit großer Kraft gestaltend und koordinierend mitgewirkt habe. Auch habe er Ausgrabungen begleitet. All dies sei ein „außergewöhnliches Wirken“.

Dass die Auszeichnung von Berthold Lindemann für den gesamten Stadtteil Osterholz ein besonderes Ereignis ist - darauf verwies Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter, der dem Geehrten herzlich gratulierte. Für ihn sei die Auszeichnung ebenso unerwartet wie überraschend gekommen, gestand Berthold Lindemann, der deutlich machte, wie viel Freude er ihm die Aufarbeitung der geschichtlichen Zusammenhänge gemacht hatte.

Fotos: Senatspressestelle