Sie sind hier:

Senatskanzlei

Mädchenfußballmannschaft aus Nigeria besuchte das Rathaus

06.02.2013

Sie hatten ganz einfach Spaß und zeigten das auch: 14 Spielerinnen von "Moje Queens", einer Mädchenfußballmannschaft aus Nigeria, kamen gestern (5.2.2013) zu einer Stippvisite ins Bremer Rathaus. Protokollchefin Birgitt Rambalski empfing die vergnügten Sportlerinnen, die sich staunend in der Oberen Rathaushalle umsahen. Seit Anfang Februar sind die jungen Fußballerinnen auf Einladung von Werder Bremen zu Gast in Bremen.

Zu Gast im Rathaus: Die  Mädchenfußballmannschaft „Moje Queens“ aus Nigeria, jpg, 161.0 KB
Zu Gast im Rathaus: Die Mädchenfußballmannschaft „Moje Queens“ aus Nigeria

Gegründet wurde die Mannschaft im Jahr 2008 durch den ersten Vorsitzenden des Pan-Afrikanischen Kulturvereins, Chief Muritala Awolola. Dieser sieht den Fußballsport als eine geeignete Möglichkeit, ein friedliches Zusammenleben zwischen Muslimen und Christen zu fördern. In ihrer Heimat trainieren die "Moje Queens" bis zu fünf Stunden täglich, um ihr hohes Leistungsniveau halten zu können. Viele sehen den Fußballsport als Sprungbrett für eine sichere Zukunft.

Neben zahlreichen kulturellen Aktivitäten, die den jungen Mädchen während ihres dreiwöchigen Aufenthaltes in Bremen geboten werden, absolvieren sie auch ein straffes sportliches Programm. So trainierten die "Moje Queens" bereits mit der Mädchenmannschaft von Werder Bremen. Für ihren weiteren Aufenthalt ist außerdem ein Testspiel gegen Werders U 17 sowie die Teilnahme am ersten ÖVB Girls Cup geplant.

Den Sportlerinnen, die zum ersten Mal zu Gast in Bremen sind, gefällt es in Bremen außerordentlich gut. "Die Mädchen finden die Menschen hier wirklich nett und haben dank des Trainings mit Werder Bremen auch schon einige Freundschaften mit Gleichaltrigen schließen können“, sagt Samuel, der die Mannschaft seit 2009 trainiert. „Ich bin mir sicher, dass sie gerne wiederkommen würden."

Foto: Senatspressestelle