Sie sind hier:

Senatskanzlei

Prof. Dr. Joachim Treusch mit Senatsempfang verabschiedet

18.12.2012
Bürgermeister Jens Böhrnsen (2.von links) mit dem scheidenden Präsidenten der JUB, Prof. Dr. Joachim Treusch (3. Von links), dem künftigen JUB-Präsidenten Prof. Dr.  Heinz-Otto Peitgen (links) und Prof. Dr. Reimar Lüst (rechts), Bremens Ehrenbürger, jpg, 44.7 KB
Bürgermeister Jens Böhrnsen (2.von links) mit dem scheidenden Präsidenten der JUB, Prof. Dr. Joachim Treusch (3. Von links), dem künftigen JUB-Präsidenten Prof. Dr. Heinz-Otto Peitgen (links) und Prof. Dr. Reimar Lüst (rechts), Bremens Ehrenbürger

Vor einer Woche sind die Verdienste von Prof. Dr. Joachim Treusch als scheidender Präsident des Jacobs University Bremen mit einem großen Festakt in der Universität gewürdigt worden. Gestern (17.12.2012) ist er im Rahmen eines Senatsempfanges im Kaminsaal des Rathauses verabschiedet worden. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Gesellschaft sowie Wegbegleiter des Wissenschaftlers nahmen an der musikalisch umrahmten Feierstunde teil. „Wir waren von Anfang an sehr froh darüber, mit Ihnen einen exzellenten Kenner der Wissenschafts- und Forschungslandschaft, einen renommierten Wissenschaftsmanager und ausgewiesenen Physiker für unsere Bremer Privatuniversität gewonnen zu haben“, unterstrich Bürgermeister Böhrnsen in seiner Rede.

Der Bürgermeister erinnerte daran, dass Prof. Treusch bereits wenige Monate nach seinem Amtsantritt dazu beigetragen habe, dass der Bestand der Bildungs- und Forschungseinrichtung in Bremen-Nord durch eine Spende der Jacobs Foundation in Höhe von 200 Mio. Euro auf Jahre gesichert werden konnte. Seitdem trägt die Einrichtung den Namen Jacobs University Bremen

Es sei Prof. Treusch zu verdanken, dass die ehemals in enger Partnerschaft mit der privaten Rice University in Houston und der Uni Bremen gegründete International University Bremen sich zu dem entwickelt habe, was heute in Bremen Grohn vorzufinden sei. „Wir haben in Bremen mit der Jacobs University Bremen eine Einrichtung, die in ihrer wissenschaftlichen Reputation immer weiter gewachsen ist und zum Erfolg des Wissenschaftsstandortes Bremen beigetragen hat“, betonte Böhrnsen. Diese Bedeutung für den Wissenschaftsstandort Bremen solle die Jacobs University Bremen auch künftig behalten, unterstrich Böhrnsen.

Ein wichtiger Baustein für den Erfolg der Jacobs University Bremen sei die Zusammenarbeit mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen. Er wünsche sich, dass sich die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten weiterentwickle. Böhrnsen: „Wir brauchen diese verschiedenen Bausteine in unserer Stadt. Es wäre schön, wenn dies in unserer Stadt deutlicher gesehen wird. Und wenn sich die Jacobs University noch sehr viel stärker für den Stadtteil und die ganze Stadt öffnen würde“.

Zuvor hatten Professor Reimar Lüst, der Ehrenvorsitzende des „Board of Govenors“ der Jacobs University Bremen und Bremens Ehrenbürger sowie Professor Dr. Heinz-Otto Peitgen als künftiger neuer Präsident der Einrichtung die Arbeit von Prof. Treusch gewürdigt. Lüst die Berufung von Treusch „einen Glücksfall“. Beide hoben die großen Verdienste von Treusch hervor, mit denen er sich für die Wissenschaft und die Jacobs University Bremen verdient gemacht habe. Auch Peitgen betonte, dass die Bremer Wissenschaftslandschaft durch die Beziehungen der beiden Universitäten weiter entwickelt werden könne.