Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Senat entscheidet über Sanierung des botanika-Entdeckerzentrums

Weiterer Schritt zur Neupositionierung des Grünen Science Centers

04.12.2012

Bremens Grünes Science Center botanika bekommt einen neuen interaktiven Part: Das so genannte Entdeckerzentrum wird nach nunmehr zehnjähriger Nutzung saniert. In seiner heutigen Sitzung (4.12.2012) hat der Senat das zwei Millionen Euro Projekt auf den Weg gebracht. Die Mittel werden aus dem Umwelt- und Wirtschaftsressort bereitgestellt, wobei das Umweltressort den überwiegenden Teil beiträgt. Zusätzlich wird ein Antrag auf Förderung bei der Deutschen Umweltstiftung eingereicht, Vorgespräche dazu haben bereits stattgefunden. Mit der Sanierung geht Bremen einen weiteren Schritt zur Neupositionierung der botanika als Umweltbildungszentrum und modernes Science Center mit überregionaler Bedeutung. „Die große Nachfrage aus Kitas und Schulen macht deutlich, wie wertvoll die botanika für die Bildung ist. Dort wird Wissen über Biologie und Umwelt anschaulich vermittelt – ein wichtiger Teil der Senatsstrategie zur Förderung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Bildung“, sagt Umweltstaatsrätin Gabriele Friderich. Mit der Sanierung des Entdeckerzentrums werde die botanika nun noch attraktiver gestaltet und damit wirtschaftlich stabilisiert.

Die erforderlichen Umbaumaßnahmen sollen 2014 umgesetzt und die „neue botanika“ voraussichtlich Ende 2014 eröffnet werden. Die botanika im Rhododendron-Park verzeichnet seit 2011 wieder steigende Besucherzahlen. Nachdem im vergangenen Jahr bereits gut 46.000 Besucher die Schaugewächshäuser, Sonderausstellungen und die Grüne Schule der botanika besucht haben, ist für das Jahr 2012 eine Besucherzahl von rund 55.000 zu erwarten.

Ein Grund für den wachsenden Erfolg der botanika ist die Neupositionierung als Umweltbildungszentrum. Seit Eröffnung der Grünen Schule im März 2011 haben mehr als 650 Veranstaltungen mit Schulklassen stattgefunden. Darunter auch Veranstaltungen mit Vorschul- und Kindergartenkindern sowie Lehrerfortbildungen. Die Grüne Schule im Grünen Science Center botanika hat damit einen festen Platz in der Senatsstrategie zur Förderung der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Ausbildung (MINT-Initiative).

Das Konzept für das neue Entdeckerzentrum sieht eine breite Darstellung des botanika-Kernthemas „Pflanze - biologische Vielfalt“ vor. In sechs Themeninseln werden ungewöhnliche Blicke auf Pflanzen geboten und ein Zugang zu den Fragestellungen der Botanik und der Ökologie geschaffen. Die stark interaktiv ausgerichtete Ausstellung lädt zum Mitmachen ein. Ziel des Erlebnis- und Lernortes ist es, ausgehend von der Faszination an der Vielfalt der Pflanzenwelt, die Besucher für einen verantwortungsvollen und schützenden Umgang mit der Natur zu sensibilisieren.

Das Konzept für das neue Entdeckerzentrum der botanika wurde in Zusammenarbeit mit Lehrern, Hochschulen und den für Tourismus verantwortlichen Stellen so ausgerichtet, dass es für Kinder und Erwachsene, für Schüler und Studierende, für regionale und internationale Besucher einen spannenden und lehrreichen Einblick in die Welt der Pflanzen bietet.

Die botanika wurde Mitte 2003 als touristische Einrichtung mit der Konzentration auf das Thema „Rhododendron und biologische Vielfalt“ im Bremer Rhododendronpark eröffnet. Sie beherbergt in großen Schaugewächshäusern nicht winterharte und tropische Rhododendronarten und -sorten und stellt der Öffentlichkeit - gemeinsam mit dem Park – die zweitgrößte Rhododendronsammlung der Welt vor.