Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Handwerker gehen in den Kindergarten

Arbeiten an der Spielhütte am Klinikum Bremen Mitte abgeschlossen

22.11.2012

Ein Spielhaus nach Planungen mit Kindergartenkindern – das gibt es jetzt auch in der Kita am Klinikum Bremen Mitte, eine Dependance des Betty-Gleim-Hauses. Für die gemeinnützige GmbH HandWERK, das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer, ist dies bereits die zweite Spielhütte, die sie in diesem Jahr gebaut und gestiftet hat. Die Kinder waren in die Planung einbezogen, in einem letzten Schritt ist heute (22. November 2012) die Tischplatte mit „Schneckenspiel“ montiert. Zimmererlehrlinge und Umschüler habe das Spielhaus gebaut, Handwerker der Dachdeckerinnung haben das Dach eingedeckt und schließlich hat die Innung den Transport vom Kompetenzzentrum HandWERK in der Waller Bayernstraße nach Blockdiek übernommen.

Man sieht es, sie freuen sich: Lauter kleine Igel, Elefanten, Frösche, Pinguine - so heißen die Kindergruppen in der Kita am Klinikum Bremen Mitte, an der Gitarre begleitet von ihrer Erzieherin Kathrin Warnicke. Die Namen der erwachsenen Herren weiter rechts: Andreas Meyer, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft und der HandWERK gGmbH, Joachim Feldmann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Peter Brandt, technischer Leiter des Kompetenzzentrums der Handwerkskammer HandWERK gGmbH, Hans- Günter Schwalm, Fachberater und Partizipationsexperte bei KiTa Bremen, und der Präses der Handwerkskammer,  Markus Mertsch, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer (von links), jpg, 145.6 KB
Man sieht es, sie freuen sich: Lauter kleine Igel, Elefanten, Frösche, Pinguine - so heißen die Kindergruppen in der Kita am Klinikum Bremen Mitte, an der Gitarre begleitet von ihrer Erzieherin Kathrin Warnicke. Die Namen der erwachsenen Herren weiter rechts: Andreas Meyer, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft und der HandWERK gGmbH, Joachim Feldmann, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Peter Brandt, technischer Leiter des Kompetenzzentrums der Handwerkskammer HandWERK gGmbH, Hans- Günter Schwalm, Fachberater und Partizipationsexperte bei KiTa Bremen, und der Präses der Handwerkskammer, Markus Mertsch, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer (von links)

„Viele Kinder bekommen das Berufsleben von Mutter und Vater kaum noch mit“, sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann, die die Zusammenarbeit zwischen KiTa Bremen und den Handwerkern mit einem Besuch bei der Kreishandwerkerschaft kurz nach ihrem Amtsantritt im Sommer 2011 vermittelt hatte. „Die Vorstellung von der Berufswelt wird bei vielen in erster Linie über die Medien vermittelt. Ich freue mich daher besonders, dass sie im Kontakt mit den Handwerkern eigene Erfahrungen machen konnten.“

Handwerker finden für viele Ausbildungsberufe nicht mehr den Nachwuchs, den sie sich wünschen. So kam die Idee, durch Kooperationen mit dem Kindergartenbereich den Kleinsten diese Berufe nahezubringen: „Wir wollen möglichst früh auf den Nachwuchs zugehen und ein Gefühl dafür vermitteln, dass es ein wunderbares Gefühl ist, wenn man mit seinen eigenen Händen etwas geschaffen hat“, sagte Peter Brandt, technischer Leiter des Kompetenzzentrums HandWERK gGmbH. „Uns ist wichtig, dass Kinder von klein auf mit dem Handwerk verbunden sind.“

„Von der Zusammenarbeit zwischen dem Handwerk und Kita profitieren beide Seiten“, betonte Andreas Meyer, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft und der HandWERK gGmbH. „Die angehenden Handwerker haben in ihrer Ausbildung etwas Nützliches hergestellt, was die Kita sich nicht hätte leisten können. Und für die Kinder ist die Spielhütte eine schöne Bereicherung ihres Spielgeländes.“

Zur Einweihung am Vormittag war auch Joachim Feldmann gekommen, Präses der Handwerkskammer, und Markus Mertsch, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer.

Foto: Dirk Troue