Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Bundesweit erstes Rechenzentrum mit Blauem Engel ausgezeichnet

Senator Joachim Lohse besucht umweltfreundliches IT-Unternehmen

16.10.2012

Umweltsenator Joachim Lohse hat heute (16.10.2012) das IT-Unternehmen erecon AG besucht. Es ist das bundesweit erste IT-Unternehmen, das den „Blauen Engel für energieeffiziente Rechenzentren“ führen darf. Bei einem Rundgang haben die Firmenvorstände Harald Rossol und Hansjürgen Wilde Senator Lohse die Innovationen erläutert, die dafür gesorgt haben, dass ihr Rechenzentrum nur noch ein Drittel des Stroms verbraucht, als das noch vor knapp zehn Jahren der Fall war.

Etliche ökologische und ökonomische Innovationen setzte das Bremer IT-Unternehmen für seinen Betrieb um. Die Büroräume werden beispielsweise mit der Wärme, die die Server abgeben, klimatisiert, die Server wurden virtualisiert, der Speicherbedarf optimiert, die Netzteile energiesparender. Diese Maßnahmen haben den Strombedarf der Firma um rund 70 Prozent gesenkt.

„Ein Rechenzentrum ist etwas sehr Komplexes. Nicht nur der eigentliche Computer verbraucht viel Energie, sondern insbesondere die Nutzung des Internets. Ein WLAN-Router beispielsweise verbraucht pro Jahr etwa so viel Strom wie ein moderner Kühlschrank. Das Bewusstsein dafür, dass jede Anfrage im Internet Energie verbraucht und CO-2 verursacht, muss gestärkt werden“, so Lohse nach seinem Besuch. „Die Auszeichnung „Blauer Engel für energieeffiziente Rechenzentren“ ist ein positiver Anreiz für die energieintensive IT-Branche, ihre Rechenzentren umweltschonender auszurichten und die enormen Einsparpotenziale nutzbar zu machen“, so Lohse weiter.

Bestimmte Voraussetzungen müssen erfüllt werden, bevor ein IT-Unternehmen die Zertifizierung Blauer Engel für energieeffiziente Rechenzentren führen darf: Die Energieeffizienz der Infrastruktur muss bestimmt werden, ein dauerhaftes Energiemanagementsystem eingeführt werden und neue Komponenten müssen nachhaltig beschafft werden. Der Virtualisierungsgrad muss kontinuierlich verbessert werden und die Netzteile den Effizienzstandard „80 Plus Gold“ erreichen. Seit dem 4. September 2012 darf die erecon AG den Blauen Engel offiziell führen.

Als Beratungsunternehmen für Nachhaltigkeit im IT-Bereich unterstützt das Unternehmen heute andere Firmen bei der Reduktion von Energiekosten in deren Rechenzentren und beraten bei der Zertifizierung für den Blauen Engel.