Sie sind hier:

Sonstige

Bevölkerungszuwachs in Bremen im Jahr 2011

16.07.2012

Auf 661 301 Einwohnerinnen und Einwohner ist die Bevölkerung im Land Bremen im Jahr 2011 angestiegen, das sind 595 bzw. 0,09 Prozent mehr als noch 2010. Dabei konzentriert sich der Zuwachs auf die Stadt Bremen mit einem Zuwachs von 979 (+0,18 Prozent). Das ist ein deutliches Plus wie seit 2006 nicht mehr. Die Stadt Bremerhaven verlor demgegenüber 384 (-0,3 Prozent) ihrer Einwohner. Das ist der geringste Einwohnerverlust seit 2002.

Grund für die Zunahme der Bevölkerung ist der positive Wanderungssaldo von 2 708 Personen im Land Bremen. Gegenüber dem Vorjahr ist dies mehr als eine Verdoppelung. Der positive Saldo resultiert aus den 32 626 Zuzügen und 29 918 Fortzügen. Der größte Teil der Zuzüge kommt aus den anderen Bundesländern (22 699, bzw. 69,6 Prozent), der innerdeutsche Wanderungsaustausch ist jedoch negativ (-564). Somit basiert das Bevölkerungswachstum ausschließlich auf der Zunahme der Zuzüge aus dem Ausland auf 9 927 (+12,5 Prozent) bei einem gleichzeitigen Rückgang der Fortzüge in das Ausland auf 6 655 (-24,3 Prozent). Insbesondere die Wanderungssalden mit Polen (+617), Bulgarien (+567), Spanien (+268), Italien (+199) und Rumänien (+158) tragen die Entwicklung. Damit wandern nicht nur Personen aus den jüngeren EU-Mitgliedsstaaten nach Bremen, sondern vermehrt auch Bürger aus Ländern, die durch die Finanz- und Schuldenkrise stark betroffen sind. Bremerhaven kann aufgrund der Wanderungsbewegungen erstmals seit 2002 wieder ein relevantes positives Wanderungssaldo (142 Personen) verzeichnen.

, jpg, 62.6 KB

Die Zahl der Sterbefälle übersteigt die Geburtenzahlen im Land Bremen seit mehr als 30 Jahren. Im Jahr 2011 wurden 7 411 Gestorbene und 5 388 Lebendgeborene gezählt, das ist ein Saldo von -2 023. Davon entfallen 4 450 Geburten auf die Stadt Bremen und 938 auf die Stadt Bremerhaven. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Geburten deutlich zurückgegangen (-211). Die durchschnittliche Kinderzahl je Frau sinkt damit auf 1,27 (1,31 in 2010) im Land Bremen. Das durchschnittliche Alter der Mutter bei der Geburt steigt auf 30,3 Jahre (30,1 Jahre in 2010).

In der Stadt Bremen konnten 4 der 5 Stadtbezirke einen geringen Bevölkerungszuwachs verzeichnen. Allein Bremen-Nord weicht mit einem Rückgang von -200 Einwohnerinnen und Einwohnern (-0,2 Prozent) von dieser Entwicklung ab. Der seit 1996 stetige Rückgang hat sich allerdings gegenüber früheren Jahren verlangsamen können.

Ausführliche Informationen zur Bevölkerungsentwicklung im Land Bremen, den Städte Bremen und Bremerhaven sowie den Verwaltungseinheiten der Stadt Bremen finden Sie im Internet unter www.statistik.bremen.de in der Rubrik "Daten und Fakten". Hier stehen beispielsweise die beiden Datenbanken "Bremen Infosystem" und "Bremen kleinräumig Infosystem" für eigene Datenabrufe zur Verfügung. Die interaktive Anwendung "Bremer Ortsteilatlas" zeigt die Situation in den Ortsteilen der Stadt Bremen anhand von Karten, Diagrammen und Tabellen.

Weitere Auskünfte erteilt:
Frank Treffenfeld
Telefon: (0421) 361 2783
E-Mail: frank.treffenfeld@statistik.bremen.de

Ausgewählte demografische Daten für das Land Bremen und die Städte Bremen und Bremerhaven, jpg, 81.7 KB
Ausgewählte demografische Daten für das Land Bremen und die Städte Bremen und Bremerhaven

Grafiken: Statistisches Landesamt