Sie sind hier:

Senatskanzlei

Zwangspause für die "Jungen Wilden"

Ausstellungsunterbrechung in der Bremer Landesvertretung

04.07.2012
 Auch der so genannte
Auch der so genannte "rote Stier" von Bernd Zimmer (Titel: "Melancholie") muss aus der Landesvertretung vorübergehend ins Depot umziehen.

Weil in der Bremer Landesvertretung in Berlin dringend der Fußboden überarbeitet werden muss, wird die sehenswerte Ausstellung "Fetting | Middendorf | Salomé | Zimmer – Werke aus der Sammlung Böckmann" eine Zwangspause einlegen. Die großformatigen Werke wandern vom 6. Juli bis zum 20. August 2012 vorübergehend ins Depot. Ab 21. August sind sie dann wieder in den Räumen der "Bremer Botschaft in Berlin" zu bewundern.
Rainer Fetting, Helmut Middendorf, Salomé und Bernd Zimmer sorgten in den 1980er Jahren als die "Jungen Wilden" in der internationalen Kunstszene für Furore und trugen den Ruf der "Neuen deutschen Malerei" in die Welt. Die "Jungen Wilden" stehen für Künstler, die in den frühen 1980er Jahren mit einer lebensbejahenden und unbekümmerten Malerei an die Öffentlichkeit traten. Hauptmerkmale dieser Kunstrichtung sind großformatige Bilder mit heftigem Pinselstrich und kräftiger Farbigkeit.
Mehr Informationen zur Ausstellung unter www.landesvertretung.bremen.de

Foto: Presssetelle der Bevollmächtigten beim Bund und für Europa