Sie sind hier:

Sonstige

Die Fußball-EM und die Ukraine – Hintergründe und Chancen

25.05.2012

Der EuropaPunktBremen lädt am kommenden Mittwoch (30.05.2012) um 17.30 Uhr zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung ein, die die Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine zum Anlass nimmt, auch über die politischen Implikationen dieses Ereignisses auf die EU-Ambitionen des Landes zu sprechen.

Hierzu diskutieren Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen, ehemaliger Spieler von Werder Bremen, 24-facher ukrainischer Nationalspieler), Dr. Heiko Pleines (Wissenschaftler an der Forschungsstelle Osteuropa der Universität Bremen mit Schwerpunkt Politik und Gesellschaft in der Ukraine) und Dr. Marzenna Guz-Vetter (Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, u.a. zuständig für Nachbarschaftspolitik und Erweiterung) in den Räumlichkeiten des EuropaPunktBremen (im Haus der Bürgerschaft, Am Markt 20, 28195 Bremen).

Was hat die UEFA mit der EU zu tun? Wie wird die EU in der Ukraine gesehen und welche Erwartungen stellt die EU umgekehrt an die Ukraine? Knüpfen die Ukrainer irgendwelche Erwartungen an die Durchführung der EM in ihrem Land? Und ist ein sportliches Ereignis wie die EM überhaupt ein geeigneter Rahmen, um politische Themen öffentlich zu thematisieren? Diese und andere Fragen sollen bei der Veranstaltung diskutiert werden.

Für die Ukraine verbinden sich mit der Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft 2012 auch politische Hoffnungen. Man möchte die eigenen Fähigkeiten, die eigene Weiterentwicklung demonstrieren. Über 50 Prozent der Bevölkerung sprechen sich mittlerweile für eine EU-Mitgliedschaft aus. Doch werden die Chancen des Landes auf eine EU-Mitgliedschaft häufig überschätzt. Die großen Hoffnungen auf eine Annäherung an den Westen wurden bislang enttäuscht.

Im Rahmen der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP) besteht zwischen der Europäischen Union und der Ukraine bereits seit 2004 eine enge und freundschaftliche Zusammenarbeit, die allerdings in der jüngsten Vergangenheit und auch auf Grund der aktuellen politischen Entwicklungen immer wieder auf die Probe gestellt wird.

Kontakt für weitere Informationen:
Horst Seele-Liebetanz (Leiter EuropaPunktBremen), 0421 361 8995; horst.seele@europa.bremen.de, Mobil: 0176-24137192

EuropaPunktBremen
Am Markt 20 (Bremische Bürgerschaft, Seiteneingang)
28195 Bremen

www.europa-in-bremen.de
www.europa.bremen.de/epb