Sie sind hier:

Sonstige

Wie kommt der Geist wieder in die Flasche?

LeseLust-Kinder erlebten szenische Lesung in der Zentralbibliothek

27.01.2012

Die Bremer LeseLust begleitet zwei Schulklassen aus Huchting und der Neustadt mit einem vielfältigen Programm durch die gesamte Grundschulzeit. Jetzt erlebten die Kinder in der Zentralbibliothek ein spannendes arabisches Märchen – mitreißend in Szene gesetzt vom „LiteraturExpress“ aus Bremen.

„Höre, Du Wicht!“
Und: „Zur Belohnung darfst Du Dir aussuchen, wie Du sterben willst!“

Wer so redet?

Ganz klar, es war ein Flaschengeist, den die LeseLust-Kinder der Schulen Delfter Straße und Karl-Lerbs-Straße jetzt mit all seinen Unarten kennenlernten.

Bei der szenischen Lesung in der Zentralbibliothek erlebten die Mädchen und Jungen eine spannende Version der Geschichte vom armen Fischer, der durch Zufall einen Flaschengeist befreit und nur durch einen Trick seine Haut retten kann – um dann noch ein komplettes Dorf von einem bösen Zauber zu befreien.

Eine gruselige Maske mit orangefarbenen Batterie-Augen, halb verborgen hinter einem blaudurchsichtigen Tuch: Der Geist, den Manfred Boermann vom „LiteraturExpress“ aus seinem Requisitenkoffer befreite, war wirklich ein übler Bursche.

Gebannt verfolgten die rund vierzig Zweitklässler seinen Auftritt – und hatten immer wieder die Möglichkeit, mitzumachen, Fragen zu beantworten, oder alle zusammen „dröhnend zu lachen“ - wie es Flaschengeister eben tun.

Das Bild zeigt Manfred Boermann vom „LiteraturExpress“ im Kreis der LeseLust-Kinder. , JPG, 107.5 KB
Das Bild zeigt Manfred Boermann vom „LiteraturExpress“ im Kreis der LeseLust-Kinder.

Die Kinder gehörten zu zwei Schulklassen aus Huchting und der Neustadt, die von der Bremer LeseLust mit einem abwechlsungsreichen Programm durch die gesamte Grundschulzeit begleitet werden. Möglichst viel sollen die Mädchen und Jungen aus den beiden Stadtteilen dabei gemeinsam erleben. Die beiden Klassenlehrerinnen Ute Gillmann und Marlene Haller tragen diese Idee begeistert mit.

Am Ende der Veranstaltung war nicht nur der Fischer ein gemachter Mann, auch die Kinder waren um etliche Bücher für ihre Schulbibliothek reicher. Außerdem bekamen die beiden Klassen zwei große Spezial-Pinwände für ihre Klassenräume geschenkt.

„Die Kinder haben fleißig gelesen und alles sorgfältig in ihre Leseausweise eingetragen. Dafür gab es als Belohnung die beiden Pinwände“, so Elke Dittmar von der Bremer LeseLust.
Möglich wird das in Bremen einzigartige Projekt durch die Unterstützung des Hauptsponsors ÖVB. Die Edition Temmen steuerte die Buch-Geschenke bei.

www.leselust.bremen.de

Weitere Informationen: Elke Dittmar, Tel. 8005886 oder per Email an elke.dittmar@nord-com.net

Foto: Bremer LeseLust