Sie sind hier:

Senatskanzlei

Bremer Roland-Runde in Berlin sammelte 2.500 Euro für die Seenotretter

30.11.2011

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 2.500 Euro für die Seenotretter spendeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der jüngsten Bremer Roland-Runde in Berlin. Nach einer Spendenbitte durch Bremens Bevollmächtigte beim Bund, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, ging Staatssekretär a.D. Jörg Rommerskirchen auf der Traditionsveranstaltung von Tisch zu Tisch und reichte den 200 Multiplikatoren aus Politik, Medien, Wirtschaft und Kultur das Spendenschiffchen. Heute (Mittwoch, 30.11.2011] wurde das Schiff geöffnet und heraus kam die respektable Summe von 2.500 Euro. Rommerskirchen ist ehrenamtlicher Repräsentant der Seenotretter am Sitz der Bundesregierung. Der Seenotrettungsdienst - offizieller Titel "Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger" hat seinen Hauptsitz in Bremen und finanziert sich ausschließlich über Spenden. Die Seenotretter sind an der deutschen Nord- und Ostseeküste jeden Tag 24 Stunden mit einer Flotte von 61 Seenotkreuzern und Seenotrettungsbooten einsatzbereit.

Seenotretter Jörg Rommerskirchen mit dem Spendenschiff in der Bremer Landesvertretung in Berlin, JPG, 197.2 KB
Seenotretter Jörg Rommerskirchen mit dem Spendenschiff in der Bremer Landesvertretung in Berlin

Foto: Pressestelle der Bevollmächtigten beim Bund, Photograf Stefan Maria Rother