Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Holger Münch zum Staatsrat beim Senator für Inneres und Sport ernannt

29.11.2011
Staatsrat Holger Münch, jpg, 76.1 KB
Staatsrat Holger Münch

Der Senat hat heute (29. November 2011) auf Vorschlag von Innensenator Ulrich Mäurer Holger Münch zum Staatsrat ernannt. Münch folgt damit auf Karen Buse, die ebenfalls heute vom Senat zur Präsidentin des Hanseatischen Oberlandesgerichts ernannt wurde. Der Senator dankte Karen Buse herzlich für die engagierte und kompetente Begleitung in den vergangenen drei Jahren. Beide treten ihre neuen Ämter am 1. Dezember 2011 an.

„Ich freue mich, dass Herr Münch sich bereit erklärt hat, diese anspruchsvolle Funktion in meinem Ressort zu übernehmen. Ich glaube, es ist auch ein gutes Signal an die Polizei, dass ich für den größten Bereich meines Amtes einen Experten an meiner Seite habe. Wir werden in schwierigen Zeiten ein gutes Team sein. Zu den wichtigsten ersten Aufgaben von Holger Münch wird die jetzt anstehende Umsetzung der Verwaltungsmodernisierung im Stadtamt gehören. Wir wollen diese mit den uns jetzt zur Verfügung stehenden Mitteln zügig vorantreiben“, so Mäurer.

Holger Münch, Jahrgang 1961, hat 1978 die Ausbildung bei der Polizei begonnen. Nach Stationen im Polizeipräsidium Bremen und im Bundeskriminalamt absolvierte er 1995 die Polizeiführungsakademie in Münster. Anschließend war er wieder bei der Polizei Bremen tätig, unter anderem in der Hauptabteilung Kriminalpolizei. 1997 wechselte er zum Senator für Inneres. 1999 übernahm er bei der Polizei die Fachdirektion Controlling/Finanzen, 2002 die Leitung der Präsidialabteilung. 2005 wurde Holger Münch Direktionsleiter der Kriminalpolizei und Leiter des Landeskriminalamtes. Vor der Ernennung zum Staatsrat war Münch Polizeipräsident in Bremen.