Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Fortbildungsprogramm Frühkindliche Bildung 2012 geht online

14.11.2011

Erstmals können pädagogische Fachkräfte in Bremen die Fortbildungsplätze in der frühkindlichen Bildung online buchen. Das gleiche gilt für die Projektangebote mit Kita-Kindern zu Themen wie Natur-Detektive, Kinder sind Forscher und zur interkulturellen Vielfalt der Kommunikation.

Erzieherinnen und Erzieher brauchen für Betreuung, Bildung und Begleitung von Kindern vielfältige Kenntnisse. Sie beobachten und dokumentieren kindliches Lernen, fördern die Sprachentwicklung, vermitteln vielfältiges Wissen zu unterschiedlichsten Bildungsbereichen wie Natur, Umwelt und Technik. Für die Gestaltung des Gruppenalltags spielen auch Fragen der Raumgestaltung eine Rolle, der Organisation des Tagesablaufs und der Ernährung. Und schließlich ist auch im Hinblick auf die Arbeit mit Eltern ein kompetentes Handeln notwendig. Zu diesem Zweck bietet das Sozialressort jetzt rund 2.000 Fortbildungsplätze in 97 Fortbildungen an.

Auf den Internetseiten des Programms „Frühkindliche Bildung in Bremen“ wird ab Dienstag, 15. November 2011, das gesamte Angebot an Fortbildungen und Projekten für das kommende Jahr online präsentiert. Interessierte Fachkräfte können die passende Fortbildung für sich auswählen oder sich mit ihrer Kita-Gruppe auf eines von 35 angebotenen Projekten bewerben. Das Angebot reicht von der eintägigen Veranstaltung zur erfolgreichen Teamarbeit bis hin zur einjährigen berufsbegleitenden Qualifizierung als pädagogische Fachkraft mit dem Schwerpunkt sprachliche Bildung. Themenbereiche sind hierbei die Bremer Individuelle Lern- und Entwicklungsdokumentation (36 Prozent der Angebote), Sprache und Kommunikation sowie Umwelt, Natur, Technik. Erstmals steht auch die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren (47 Prozent der Angebote) im Fokus. Angesprochen werden alle Fachkräfte, die in der Kindertagesbetreuung in Bremen tätig sind: Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und -pfleger, Tagespflegepersonen, Berufseinsteigerinnen und -einsteiger, etc.

Bei der Entwicklung des Angebots haben Vertreterinnen und Vertreter vieler Bremer Träger der Kindertagesbetreuung mitgewirkt. Die Fortbildungen werden trägerübergreifend umgesetzt. So können teilnehmende Fachkräfte sich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Kitas beziehungsweise von anderen Trägern austauschen. Insgesamt trägt das Angebot so wesentlich zur Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung bei und stärkt die frühkindliche Bildung. Im Laufe des Dezembers wird den Fachkräften durch die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen ergänzend zur Darstellung der Angebote im Internet ein gedruckter Fortbildungskalender zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen stehen ab 15.11.2011 unter www.soziales.bremen.de im Bereich ">> Kinder, Jugend, Soziales >> Fortbildungen und Projekte im Programm Frühkindliche Bildung" zur Verfügung.