Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Dalian und Bremen kooperieren bei Elektromobilität

Staatsrat Heiner Heseler besucht China

25.10.2011

Bremen und seine chinesische Partnerstadt Dalian werden künftig im Bereich der Elektromobilität eng zusammen arbeiten. Dies wurde mit der Unterzeichnung eines Memorandums of Understanding im Rahmen einer vom chinesischen Ministerium für Forschung und Technologie (MoST) ausgerichteten Tagung im Beisein von Forschungsminister Wang Gang und dem Deutschen Botschafter Dr. Michael Schaefer in Beijing verabredet. Unterzeichner von bremischer Seite war der Staatsrat des Wirtschaftsressorts, Dr. Heiner Heseler, der im Rahmen einer Geschäftsreise nach China Bremen auf der Tagung vertrat.

Hintergrund sind die im Juni zwischen den Ministern Wang Gang und Ramsauer für die chinesische Regierung und die Bundesregierung verabredeten Kooperationen im Bereich der Elektromobilität zwischen jeweils drei Städten/ Regionen auf beiden Seiten. Die deutsche Modellregion Bremen/Oldenburg und die chinesische Modellregion Dalian sind hier neben Hamburg und Rhein/Ruhr sowie Shenzhen und Wuhan genannt.

Die Tagung in Beijing, an der neben Vertretern verschiedener Ministerien beider Seiten, der beteiligten Modellregionen auch die Autoindustrie teilnahm, diente dazu den Austausch zwischen Deutschland und China im Bereich der E-Mobilität zu vertiefen und Schritte zur konkreten Zusammenarbeit zu verabreden. So sollen Projektteams in Bremen und Dalian gebildet werden, die ein gemeinsames Arbeitsprogramm festlegen. Auch der Austausch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern soll geprüft werden.

Mit Deutschland und China treffen die technologisch führende Nation sowie der weltgrößte Markt aufeinander und bilden so eine optimale Ausgangssituation für eine erfolgreiche Fortentwicklung der E-Mobilität, so der deutsche Botschafter Dr, Michael Schäfer. Klar wurde, dass viele Fragen z.B. in den Bereichen Technologie, der für E-Mobilität notwendigen Infrastruktur oder der Nutzerakzeptanz zu beantworten sind und durch die deutsch-chinesische Zusammenarbeit besser beantwortet werden können.

Am Rande der Veranstaltung sprach Dr. Heseler mit dem zuständigen Vertreter Dalians, dem Vize-Bürgermeister Liu, dem deutschen Botschafter sowie Vertretern der deutschen Ministerien. Neben der Konferenzteilnahme zur E-Mobilität standen der Besuch der wichtigen Windenergiemesse China Windpower in Beijing sowie Gespräche mit diversen chinesischen Unternehmen und Institutionen und die Pflege der zahlreichen Kontakte in China im Vordergrund der Reise des Staatsrates.

"Insgesamt ist festzustellen, dass die langjährige Präsenz in China und insbesondere der Auftritt auf der World Expo 2010 in Shanghai die Wahrnehmung Bremens deutlich gesteigert haben. Dies merken wir durch zahlreiche Besuche von Delegationen aus Wirtschaft und Politik in Bremen und durch eine zunehmende Anzahl von Firmenansiedlungen aus China in Bremen und durch zunehmenden Tourismus aus China. Es hat sich auch gezeigt, dass die Präsenz hier vor Ort durch die hervorragende Arbeit des Bremen Liaison Office Shanghai unter Leitung von Frau Chen eine unverzichtbare Rolle beim Aufbau und der Pflege von Kontakten spielt", so Heseler.