Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Herbstzeit ist Laubzeit- Tipps für die Laubentsorgung

Recycling-Stationen nehmen Gartenabfälle an

20.10.2011

Mit Beginn der herbstlichen Jahreszeit fallen auch wieder große Mengen Laub an. Die Blätter sind gut geeignet für den Komposthaufen im eigenen Garten. Der fertige Kompost ist ein unübertroffener Bodenverbesserer und enthält Nährstoffe, die für das Pflanzenwachstum notwendig sind. Für alle Bremerinnen und Bremer, die Gartenabfälle wie beispielsweise Laub und Gras, Baum- und Strauchschnitt oder auch Fallobst nicht auf dem eigenen Grundstück kompostieren können, gibt es eine gute Alternative.
Private Haushalte aus Bremen können Gartenabfälle bis maximal 1 m ³ pro Anliefe-rung bei den 15 Bremer Recycling-Stationen ohne zusätzliche Gebühren abgeben. Gartenabfälle über 1 m³ sind gebührenpflichtig und können bei der Blocklandde-ponie angeliefert werden.

Bei den Recycling-Stationen werden jedes Jahr cirka 30.000 Mg (1 Mg=1.000 kg) Gartenabfälle abgegeben und anschließend in der Kompostierungsanlage an der Blocklanddeponie zu Bremer Kompost verarbeitet.
Noch ein Hinweis: die Ablagerung von Gartenabfällen in Parks, auf Grünflächen oder in Gräben ist verboten und kann mit einem Bußgeld bis zu 500,00 € belegt werden.
Die Adressen und Öffnungszeiten der Recycling-Stationen stehen im Bremer Abfallkalender. Informationen gibt es auch unter http://www.entsorgung-kommunal.de.

Fragen zu Laub, Gartenabfällen und anderen Abfallthemen beantwortet die Kundenberatung von Entsorgung kommunal unter der Rufnummer 0421/361 3611.