Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Parlamentarischer Abend „Meerestechnik“ im Bremer Rathaus

26.09.2011

Mit einem Parlamentarischen Abend „Deutsche Meerestechnik - Technologien für Zukunftsmärkte“ und dem ersten Workshop „Nationaler Masterplan Maritime Technologien (NMMT)“ steht die Meerestechnik am morgigen Dienstag, dem 27. September 2011 im Fokus zweier Veranstaltungen im Bremer Rathaus.

An diesem Tag lädt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zum ersten Workshop „Nationaler Masterplan Maritime Technologien (NMMT)“ ein.

Der NMMT, der auf der diesjährigen 7. Nationalen Maritimen Konferenz in Wilhelmshaven präsentiert und am 24. August 2011 im Bundeskabinett beschlossen worden ist, soll u.a. dazu beitragen, Wachstumsmärkte der deutschen Meerestechnik zu identifizieren und Unternehmen bei der Entwicklung innovativer Verfahren und Produkte sowie der Erschließung neuer Märkte zu unterstützen. Die Offshore Technologien und intelligente Systeme der Meerestechnik sowie die Maritime Verkehrsleit- und Sicherheitstechnik werden auf dem Workshop thematisiert und diskutiert.

Am Abend lädt die Gesellschaft für Maritime Technik e.V. (GMT) zu einem Parlamentarischen Abend „Deutsche Meerestechnik - Technologien für Zukunftsmärkte“ ins Bremer Rathaus ein.

Senator Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, referiert über das Potenzial der Meerestechnik für die maritime Wirtschaft in Bremen und Hans-Joachim Otto, Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, wird in seinem Statement die Schwerpunkte des Nationalen Masterplans Maritime Technologien erläutern.

Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V geht in einem weiteren Themenschwerpunkt auf die Chancen der Offshore Windenergie für die maritime Wirtschaft ein.

Abschließend wird Prof. Dr. Gerhard Bohrmann, MARUM Bremen, die Zukunftschancen weiterer Explorations- und kommerzieller Abbauprojekte mariner Rohstoffe darstellen.