Sie sind hier:

Senatskanzlei

Bürgermeister Böhrnsen begrüßte Ehrengast aus China im Rathaus

03.05.2011

Der 10.10.10 war für die 23-jährige Chinesin Wu Yanping aus Shanghai ein richtiger Glückstag. Denn an diesem Sonntag wurde sie anlässlich des Bremen-Tags auf der EXPO 2010 in Shanghai als 888.888te Besucherin am Stand der Freien Hansestadt Bremen registriert. Als „Begrüßungspaket“ konnte Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen ein Ticket für einen Flug nach Bremen überreichen, das von der Deutschen Lufthansa gespendet wurde (siehe dazu auch unseren Presseartikel vom 11.10.2010.)

Gruppenfoto in der Güldenkammer des Rathauses, v.l.n.r.: Ingo Kramer, Anne Geuther, Dong Yi, Dr. Ralph Geuther, Wu Yanping, Constanze Müller, Staatsrat Dr. Heiner Heseler und Bürgermeister Jens Böhrnsen., jpg, 215.7 KB
Gruppenfoto in der Güldenkammer des Rathauses, v.l.n.r.: Ingo Kramer, Anne Geuther, Dong Yi, Dr. Ralph Geuther, Wu Yanping, Constanze Müller, Staatsrat Dr. Heiner Heseler und Bürgermeister Jens Böhrnsen.

Die Unternehmer Dr. Ralph Geuther, Hans-Joachim Schnitger und Ingo Kramer gehörten zur Delegation, die Bürgermeister Böhrnsen begleitete. Sie erhöhten den Preis spontan um den Aufenthalt in der Hansestadt und einen dreitägigen Trip nach Berlin und luden den Freund der jungen Chinesin ein, seine Freundin zu begleiten.

Die jungen Gäste aus China übergaben - ganz protokollgerecht - auch ein Gastgeschenk an Bürgermeister Böhrnsen: eine Holzkassette mit chinesischem Tee als Inhalt., jpg, 66.7 KB
Die jungen Gäste aus China übergaben - ganz protokollgerecht - auch ein Gastgeschenk an Bürgermeister Böhrnsen: eine Holzkassette mit chinesischem Tee als Inhalt.

Heute Vormittag (Dienstag, 03.05.2011) konnte Bürgermeister Böhrnsen Frau Wu zusammen mit ihrem Partner Dong Yi (24), wie in Shanghai verabredet, im Rathaus empfangen. Dabei zeigte er dem jungen Paar bei einem kurzen Rundgang die Obere Halle des Alten Rathauses und die Güldenkammer. Obwohl beide beruflich auf dem Gebiet des Reisemanagements tätig sind, ist dies die erste Reise nach Europa und Deutschland. Ihre ersten Eindrücken von Deutschland und Bremen schilderten sie im Rathaus mit „sehr sauber und geordnet, viel weniger Menschen als in Shanghai, dafür machen aber alle einen ‚entspannteren’ (more relaxed) Eindruck“.

Jens Böhrnsen dankte den Unternehmern noch einmal für ihr Engagement in dieser Sache und blickte dabei auch kurz zurück auf seine Reise im Oktober 2010 zur EXPO in Shanghai. Er bewertete das Engagement Bremens auf der Weltausstellung als „schönen Erfolg“. Man werde gerne wieder in die chinesische Hafenmetropole im Mündungsgebiet des Jangtsekiang reisen und die guten Kontakte nach China weiter pflegen.

Fotos: Senatspressestelle