Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Bessere Chancen für Ältere am Arbeitsmarkt

Beschäftigungspakt “Chance 50+ Aufwind für Ältere am Arbeitsmarkt in Bremen, in Bremerhaven und im Landkreis Cuxhaven“ startet in die dritte Runde

02.05.2011

Die Schwerpunkte des Beschäftigungspakts “Chance 50+” sind klar umrissen: Ältere Arbeitsuchende werden flexibel unterstützt und die Anforderungen der Unternehmen berücksichtigt. Im Zentrum steht dabei die berufliche und gesundheitliche Vorbereitung, damit ältere Menschen, die seit längerer Zeit arbeitslos sind, wieder gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

Trotz sich perspektivisch verbessernder Arbeitsmarktsituation ist es nach wie vor für langzeitarbeitslose Ältere schwierig, wieder beruflich Fuß zu fassen. Das sind allein in Bremen 7.130 Langzeitarbeitslose über 50 Jahre. „Wir konnten in den letzten Jahren mit dem Programm gute Ergebnisse erzielen. Mehr als 1.800 ältere Menschen haben dadurch einen Arbeitsplatz gefunden. Dies wollen wir fortsetzen. Unser gemeinsames Ziel ist es, in den nächsten fünf Jahren ca. 3.500 ältere Menschen im Pakt zu qualifizieren und zu vermitteln. Dazu ist es ganz wichtig, auf die Betriebe zuzugehen. Im persönlichen Gespräch kann dann doch oftmals vermittelt werden, dass ältere Menschen genau die Qualitäten haben, die das Unternehmen braucht”, so Arbeitssenatorin Ingelore Rosenkötter.

„Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über 50 bringen ein hohes Maß an Erfahrungen, Fachkenntnissen und soft skills mit. Gerade im Hinblick auf den demografischen Wandel und den partiell bereits vorhandenen Fachkräftebedarf gilt es, das Potenzial noch intensiver auszuschöpfen. Das Jobcenter Bremen als gesamtverantwortliche Grundsicherungsstelle im Pakt „Chance 50 +“ sieht darin die großen Möglichkeiten und Chancen des Programms in den Jahren bis 2015. Diese wollen wir bestmöglich nutzen! Zusätzlich sollen Anstrengungen intensiviert werden, bei bestehenden Vermittlungshemmnissen, wie z.B. lange Dauer der Arbeitslosigkeit, die Unterstützungsmöglichkeiten für eine neue Beschäftigung zu verbessern“, ergänzt Helmut Westkamp, Geschäftsführer Jobcenter Bremen.

Unterstrichen wird dies von Dr. Götz von Einem, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bremen: „Unternehmen, die in Zeiten des Fachkräftemangels ihre älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freisetzen, gefährden ihre Zukunftsfähigkeit. System- und Erfahrungswissen langjähriger Mitarbeiter lässt sich nicht automatisieren oder einfach durch junge Kräfte ersetzen. Ältere sind zudem heute biologisch deutlich jünger und müssen bis zur Rente länger arbeiten. Die Zeit des ‚betrieblichen Jugendwahns’ muss daher endgültig vorbei sein. Der Königsweg liegt in einem intelligenten Mix aus jungen und älteren Mitarbeitern, verbunden mit flexiblen Arbeitszeitmodellen. Das Programm Chance 50+ verbessert die Arbeitsmarktchancen dieser Zielgruppe.“

Dies gilt auch für Bremerhaven, wie Roland Dupák, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bremerhaven, erläutert: „Bei dem Personenkreis der über Fünfzigjährigen haben wir im Agenturbezirk Bremerhaven leider einen überdurchschnittlichen Zugang gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen; offenkundig konnten ältere Arbeitnehmer an der konjunkturellen Erholung bislang nicht im gewünschten Maße partizipieren. Dabei können sie gerade bei den vielfältig geforderten Kenntnissen und Erfahrungswerten vor dem Hintergrund der bestehenden Fachkräftebedarfe eigentlich gut punkten. Das Alter darf kein Ausschlusskriterium bei Einstellungen sein. Wir empfehlen den Betrieben daher mehr Flexibilität.“

Siehe hierzu auch folgende Internetlinks:
www.chance-50-plus.de und www.perspektive50plus.de

Was Ist „Chance 50+“?

„Chance 50+“ ist ein Förderprogramm, das in Bremen, Bremerhaven und Cuxhaven im Rahmen des Bundesprogramms „Perspektive 50plus – Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales umgesetzt wird. Es soll die Beschäftigungsfähigkeiten und -chancen älterer Langzeitarbeitsloser nachhaltig verbessern. Das Bundesprogramm basiert auf einem regionalen Ansatz und wird von 78 regionalen Beschäftigungspakten unterstützt. Dieser Ansatz erlaubt es, gezielt auf die regionalen Besonderheiten einzugehen.
In der Paktregion Bremen, Bremerhaven, Cuxhaven wird die Verantwortung und federführende Koordination des Programms Chance 50+ vom Jobcenter Bremen in enger Zusammenarbeit mit der bremer und bremerhavener arbeit gmbh wahrgenommen.