Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Frühe Chancen für Kinder - Bundes-Sprachförderprojekt startet in Bremen

04.04.2011

Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Wer gut deutsch kann, kommt besser in der Schule zurecht und kann am gesellschaftlichen Leben intensiver teilhaben. Für Kinder ist es daher besonders wichtig, dass sie möglichst früh die deutsche Sprache erlernen.

„Wir fördern die Sprachentwicklung der Kinder bereits sehr intensiv. Über 1.400 Kinder werden in diesem Jahr in unseren Kitas in eigenen Sprachfördergruppen unterstützt. Darüber hinaus werden die Kinder im Kita-Alltag natürlich auch sprachlich gefördert. Genau diese Kombination ist wichtig, um Erfolge zu erzielen“, sagte Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter heute (4. April) bei ihrem Besuch in der Kita Kornstraße. „Wir freuen uns, dass unsere Sprachförderung durch das Bundesprogramm ‚Frühe Chancen’ weiter unterstützt wird. Wir haben so die Möglichkeit, Ansätze für die Sprachförderung bei den Kleinsten konzeptionell weiter zu entwickeln“, so Rosenkötter weiter.

Mit den Mitteln des Bundesprogramms können derzeit in 27 Kitas im Land Bremen zusätzliche „Sprachförder/innen“ eingesetzt werden. Bis 2014 haben insgesamt 36 Kitas die Möglichkeit, sich als „Schwerpunkt-Kita Sprache und Integration“ weiterzuentwickeln. Ziel ist es, neue Wege in der Sprachförderung von unter Dreijährigen zu gehen. Für das Land Bremen stehen dafür rund 900 000 Euro pro Jahr zur Verfügung.