Sie sind hier:

Senatskanzlei

Erfolgreicher Einsatz als Zeitungsverkäufer

28.02.2011
, jpg, 57.8 KB

Als Zeitungsverkäufer betätigte sich heute (28.02.) Bürgermeister Jens Böhrnsen, um für die „Zeitschrift der Straße“ zu werben. „Diese Zeitung hat nicht nur den Anspruch, interessante Inhalte zu transportieren und mit einer guten Aufmachung und tollen Texten zu werben. Mit dem Erlös wird auch Menschen geholfen, die sich in einer schwierigen sozialen Lage befinden. Berichte über Bremen, von Bremern gemacht. Das finde ich klasse – jetzt hoffe ich auf reißenden Absatz bei den Bremerinnen und Bremern“, sagte der Bürgermeister, bevor es mit tatkräftiger Unterstützung weiterer Verkäuferinnen und Verkäufer in die Fußgängerzone in der Bremer Innenstadt ging. Zwei Euro kostet das Blatt, einen Euro behalten die Verkäufer. Der Verein Innere Mission in Bremen hat das neue Zeitungsprojekt in Kooperation mit den Hochschulen Bremerhaven und Bremen sowie mit der Hochschule der Künste Bremen auf den Weg gebracht. Gegenstand der Berichterstattung sollen schwerpunktmäßig Straßen und Orte in Bremen und Bremerhaven sein. So wie bei anderen Straßenzeitungsprojekten auch, verkaufen Menschen aus dem Bereich der Obdachlosen(-hilfe) die Zeitschrift an bestimmten Plätzen und Orten in der Stadt. Über den Verkauf hinaus wird die Zeitung über den Verkauf von Anzeigen finanziert. Die Macher der Zeitung gehen zu Firmen, um Anzeigen zu akquirieren. Die „Zeitschrift der Straße“ kommt anders daher als andere bekannte Straßenzeitungen. Sie erscheint alle sechs Wochen in Form eines Magazins und ist deshalb etwas hochwertiger in Papier und Druck.

Foto: Senatspressestelle