Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Wechsel an der Spitze des Jobcenters Bremen

23.02.2011

Gemeinsame Pressemitteilung der Senatorin für Arbeit und der Arbeitsagentur Bremen:

In einem bundesweit durchgeführten Ausschreibungs- und Besetzungsverfahren haben die Bremer Senatorin für Arbeit und die Arbeitsagentur einvernehmlich den Leiter der Schweriner Arbeitsagentur, Helmut Westkamp, als neuen Geschäftsführer des Bremer Jobcenters ausgewählt. Er folgt in dieser Funktion Herrn Thomas A. Schneider.

Der 56-Jährige ist in Essen geboren und Volljurist. Seit 1987 ist er bei der Arbeitsverwaltung in verschiedenen Führungsaufgaben in Düsseldorf, Aachen, Frankfurt am Main und Lörrach tätig gewesen. Seit Februar 2005 leitet er die Schweriner Arbeitsagentur. Zu seiner Verantwortung dort gehörte - in Kooperation mit der Landeshauptstadt Schwerin, der Hansestadt Wismar und den Landkreisen Ludwigslust, Nordwestmecklenburg und Parchim – der Aufbau von fünf Arbeitsgemeinschaften.

„Ich bin gespannt auf Bremen, habe Respekt vor der neuen Aufgabe und freue mich über das mir von der Hansestadt und der Arbeitsagentur entgegengebrachte Vertrauen“, so Westkamp. „Die anstehenden politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen sind vom Jobcenter nur dann erfolgreich im Interesse der Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft zu meistern, wenn kommunale Kompetenzen und Ressourcen mit denen der Arbeitsverwaltung bestmöglich gebündelt werden.“

Die Träger der gemeinsamen Einrichtung, Arbeitssenatorin Ingelore Rosenkötter und Arbeitsagenturgeschäftsführer Dr. Götz von Einem sprachen Westkamp bei seiner Vorstellung gemeinsam das Vertrauen aus. Übereinstimmend erklärten beide: „Wir freuen uns dass wir mit Helmut Westkamp einen so kompetenten Fachmann für die Leitung des Jobcenter Bremen gewinnen konnten. Nach der Aufbauphase kommt es jetzt auf Feintuning und Weiterentwicklung der gemeinsamen Einrichtung der Grundsicherung in Bremen an. Das Jobcenter Bremen stellt nicht nur den Lebensunterhalt vieler Menschen in Bremen sicher, sondern beeinflusst durch seine Arbeitsweise auch das soziale Klima in der Stadt. Das ist eine große Aufgabe und Herausforderung zugleich. Wir sind sicher, dass Herr Westkamp sich dieser Verantwortung bewusst ist, seine Erfahrungen erfolgreich einbringen und wichtige Impulse setzen wird.“

Das Jobcenter Bremen wird auch zukünftig für über 73.000 Menschen in fast 40.000 Bedarfsgemeinschaften in der Stadt Bremen eine wichtige Anlaufstation sein. 2010 wurden für das Arbeitslosengeld 2 und Leistungen für Unterkunft insgesamt ca. 350 Mio. Euro bewilligt. Derzeit arbeiten 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jobcenter. Für Arbeitsmarktpolitik stehen 2011 ca. 54 Mio. Euro zur Verfügung.