Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Kürzere Aufenthaltsdauer in Gemeinschaftsunterkünften

16.02.2011

Die Senatorin für Soziales plant eine deutliche Verkürzung der Aufenthaltsdauer von Asylbewerbern in Gemeinschaftsunterkünften. Statt 36 Monate sollen es zukünftig nur noch 24 Monate sein, die die Asylbewerberinnen und -bewerber in Bremen in den Einrichtungen leben müssen. Die Verpflichtung, für mehrere Jahre in einer Gemeinschaftsunterkunft zu leben, ist besonders für Familien mit Kindern und für kranke und traumatisierte Asylbewerber und Flüchtlinge eine Herausforderung. Um die Wohnsituation zu verbessern und um eine Entzerrung der Unterbringungssituation in den Gemeinschaftsunterkünften zu erreichen, sollen die Betroffenen nun bereits nach zwei Jahren in Wohnungen im gesamten Stadtgebiet ziehen können – ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Integration der Betroffenen in die Gesellschaft. Eine entsprechende Beschlussvorlage wird die Senatorin der Deputation für Soziales und Ausländerintegration am 17. März 2011 vorlegen.