Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Service aus einer Hand: Handelskammer, Handwerkskammer, RKW und Wirtschaftsförderung eröffnen den Unternehmensservice Bremen

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Service aus einer Hand: Handelskammer, Handwerkskammer, RKW und Wirtschaftsförderung eröffnen den Unternehmensservice Bremen

25.01.2011

Für bestehende Unternehmen und Gründungswillige gibt es in Bremen ab jetzt eine neue Adresse: Der Unternehmensservice Bremen bietet Beratung und Dienstleistung rund um Existenzgründung, Unternehmensführung, Förderung, betrieblichen Umweltschutz und Ausbildung. An dem bundesweit wegweisenden Projekt sind fünf Institutionen beteiligt: Handelskammer Bremen, Handwerkskammer Bremen, RKW Bremen und WFB Wirtschaftsförderung Bremen sowie das Land Bremen mit dem Einheitlichen Ansprechpartner. Sie betreiben gemeinsam das neue Servicebüro im Gebäude der Handelskammer, Hinter dem Schütting 8.

Freuen sich über den neuen Service für Unternehmen und Gründungswillige in Bremen (v.l.n.r.): Martin Günthner, Senator für Wirtschaft und Häfen, Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen, Dr. Matthias Fonger, Hauptgeschäftsführer und I. Syndicus der Handelskammer Bremen, Harm Wurthmann, Geschäftsführer der RKW Bremen GmbH, Michael Busch, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Bremen, und Otto Lamotte, Präses der Handelskammer Bremen, jpg, 103.4 KB
Freuen sich über den neuen Service für Unternehmen und Gründungswillige in Bremen (v.l.n.r.): Martin Günthner, Senator für Wirtschaft und Häfen, Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen, Dr. Matthias Fonger, Hauptgeschäftsführer und I. Syndicus der Handelskammer Bremen, Harm Wurthmann, Geschäftsführer der RKW Bremen GmbH, Michael Busch, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Bremen, und Otto Lamotte, Präses der Handelskammer Bremen

Damit gibt es erstmals in Bremen eine zentrale Anlaufstelle für Anliegen aus der Wirtschaft. Für Gewerbetreibende bedeutet dies: Sie haben für ihre individuelle Anfrage nur noch eine einzige Adresse und werden dort von Fachleuten kompetent beraten. Wer zum Beispiel ein Unternehmen gründen möchte, muss nun nicht mehr entscheiden, ob er beispielsweise das RKW, die WFB, die Handels- oder Handwerkskammer aufsucht. Mit dem RKW findet er dort auch die zentrale Anlaufstelle des 18 Partner umfassenden Gründungsnetzwerkes B.E.G.IN. Auch Unternehmen, die Fördermittel erschließen oder etwas zu Ausbildungsplätzen wissen möchten, sind im Unternehmensservice richtig.

Die Organisation ist klar gegliedert. Im Unternehmensservice gibt es sieben Kompetenzfelder, die jeweils bestimmten Institutionen zugeordnet werden: Wirtschaftsförderung und Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie Einheitlicher Ansprechpartner (WFB), Außenwirtschaft / Außenwirtschaftsdokumente (Handelskammer), Ausbildung (Handelskammer und Projektträger Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet e.V.), Existenzgründung (RKW), betrieblicher Umweltschutz (RKW) sowie handwerksbezogene Themen (Handwerkskammer). Viele Anfragen können bereits am zentralen Empfangstresen bearbeitet werden, oder die Ratsuchenden erhalten eine weitergehende Beratung vor Ort in einem der fünf Büros. Für komplexe Fragen oder eine intensivere Beratung stehen die Mitarbeiter der Partnerinstitutionen wie bisher in ihren angestammten Häusern zur Verfügung.

Eine bundesweite Besonderheit ist, dass die Ratsuchenden im neuen Unternehmensservice Bremen nicht nur in deutscher Sprache, sondern auch in englisch, polnisch, russisch und türkisch beraten werden können. In optimaler Lage – mitten in der Stadt – ist der Unternehmensservice bequem zu erreichen. Die Öffnungszeiten sind kundenfreundlich montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr. Die Handelskammer hat das neue Büro nach den Plänen des Architekten Andreas Uecker und der Innenarchitektin Professorin Ulrike Mansfeld in vier Monaten errichtet.

In Bremen unterstützen mehrere Entwicklungen dieses Modellprojekt: die neue EU-Dienstleistungsrichtlinie, die in jedem Bundesland einen einheitlichen Ansprechpartner für die Abwicklung aller Verfahren und Formalitäten verlangt, die die Aufnahme oder Ausübung einer Dienstleistungstätigkeit betreffen; Umbaupläne für die Kapazitätserweiterung zur Optimierung des Service bei der Handelskammer; die Neuausrichtung der WFB. Auch Handwerkskammer und RKW wollten ihren Kundenservice weiter ausbauen. So wird jetzt nach viermonatiger Bauzeit der Unternehmensservice Bremen in den neu gestalteten Büroräumen in der Handelskammer eröffnet.

Mehr Informationen unter www.unternehmensservice-bremen.de.

Foto: WFB/Frank Pusch