Sie sind hier:
  • START in Bremen: Neun Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund erhalten Stipendium

Die Senatorin für Kinder und Bildung

START in Bremen: Neun Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund erhalten Stipendium

Bedarf an Bildungsförderung ist weiterhin hoch / Aufnahmezeremonie am 1. November mit Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper im Bremer Rathaus

28.10.2010

Die erneut hohe Zahl von 2.000 Jugendlichen, die sich in diesem Jahr in 14 Bundesländern für das START-Stipendienprogramm für engagierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler beworben haben, belegt, dass der Bedarf an einer gezielten Bildungsförderung weiterhin hoch ist. Auf Bremen entfallen rund 70 Bewerber. Für die Aufnahme in den nunmehr sechsten Stipendiatenjahrgang wurden sechs Mädchen und drei Jungen mit folgenden Herkunftsländern ausgewählt: Bosnien und Herzegowina, Ghana, Iran, Libanon, Kasachstan, Polen, Russland, Türkei und Ukraine. Die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten ab sofort eine finanzielle Unterstützung und eine intensive ideelle Förderung im Bildungsbereich, die sie auf ihrem Weg zum Abitur unterstützen und ihnen die Teilhabe an der Gesellschaft erleichtern sollen.

Angeboten wird START in Bremen von dem Initiator des Programms, der START-Stiftung – ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung-gGmbH, und der BEGO Bremer Goldschlägerei, der Beluga Shipping GmbH, der Bremer Landesbank, der Freien Hansestadt Bremen – Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft, der Cordes & Graefe KG, Kornelia und Heinrich Engelken, der OHB-System AG, Dres. Karina und André-Michael Schultz und der Sparda-Bank Hannover-Stiftung.

, JPG, 25.9 KB