Sie sind hier:
  • Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben wird immer mehr Wirklichkeit

Sonstige

Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben wird immer mehr Wirklichkeit

Bürgermeisterin Linnert zeichnet 20 Bremerhavener und Bremer Unternehmen und Institutionen aus

28.10.2010

Zum nunmehr sechsten Mal wurden im Bremer Rathaus Unternehmen und Institutionen aus Bremen und Bremerhaven für ihr vorbildliches familienfreundliches Engagement für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ausgezeichnet. In diesem Jahr haben insgesamt zehn Unternehmen und Institutionen das audit der berufundfamilie® der berufundfamilie gGmbH der Hertie-Stiftung erhalten:

  • Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg-Girozentrale
  • BLG Logistics Group AG & Co.KG
  • bremen online services GmbH & Co. KG
  • Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt Bremen
  • Grontmij GmbH
  • hkk Erste Gesundheit
  • Magistrat Bremerhaven
  • Polizei Bremen
  • Stadtamt Bremen
  • Universität Bremen
Bürgermeisterin Linnert mit Vertreterinnen und Vertreter der ausgezeichneten Unternehmen, jpg, 150.1 KB
Bürgermeisterin Linnert mit Vertreterinnen und Vertreter der ausgezeichneten Unternehmen

Eine Besonderheit und Neuerung: Zum ersten Mal wurden weitere zehn kleine und mittelständische Unternehmen und Institutionen aus Bremen und Bremerhaven ausgezeichnet, die sich im Rahmen eines 24-monatigen „Modellprojekts Vereinbarkeit 2010“ mit individueller und passgenauer Unterstützung des Bremer Verbundprojekts auf den Weg zum familienfreundlichen Betrieb gemacht haben. Dabei wurden durch das Verbundprojekt Bedarfe erhoben und ausgewertet, gemeinsam mit den Betrieben Ziele und Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben festgelegt, die im Verlauf von 12 Monaten mit Unterstützung des Verbundprojekts in den Unternehmen und Institutionen erfolgreich umgesetzt werden konnten. Die Unternehmen kamen dabei aus den Branchen Dienstleistungen, Hotellerie-Gastronomie und Handwerk.

  • Bremer Volkshochschule
  • D+S communication center Bremerhaven GmbH
  • GfG Gruppe für Gestaltung GmbH
  • Hotel Landgut Horn
  • INTERHOMES AG
  • MLS Legal GmbH
  • mundart Bio-Buffet- und Menuservice
  • Sanitär-Klempnerei Hasch & Co. KG
  • Sozietät Büsing, Müffelmann und Theye Rechtsanwälte in Partnerschaft und Notare
  • Stadtbäckerei Engelbrecht Bremerhaven GmbH

Senatorin Linnert würdigte ausdrücklich die Arbeit des Bremer Verbundprojekts Beruf und Familie, das Unternehmen und Institutionen seit nunmehr sechs Jahren zum Thema Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben informiert, berät, vernetzt und eine passgenaue Umsetzungsbegleitung insbesondere auch für kleine und mittelständische Unternehmen und Institutionen anbietet. Dieses ist nach wie vor nicht nur bundesweit einmalig sondern auch vorbildlich.

Im Rahmen der Festveranstaltung betonte Frau Bürgermeisterin Linnert: „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist zunehmend ein bedeutender Standortfaktor, durch den sich das Land Bremen in den vergangenen Jahren auch im Bundesdurchschnitt hervorragend positionieren konnte. Vereinbarkeit muss zukünftig in Unternehmen und Institutionen zu einer Selbstverständlichkeit werden, denn sie ist ein mit entscheidender Motor für die erfolgreiche Gewinnung von Fach- und Führungskräften und damit ein Garant für Erfolg.“

Im Rahmen eines Kurzinterviews zwischen bremischen und niedersächsischen Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wurde noch einmal mehr deutlich, dass neben dem Bedarf für eine öffentlichkeitswirksame Marke Vereinbarkeit eine Vernetzung und Verzahnung im Rahmen der Metropolregion Nordwest, zu der auch Bremen gehört, gewünscht werde. Es gehe langfristig darum, ausreichend Fach- und Führungskräfte nicht nur zu gewinnen, sondern diese auch langfristig halten zu können. Eine gemeinsame Zusammenarbeit für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen stärke den gesamten Wirtschaftsraum der Metropolregion und leiste dadurch einen wesentlichen Beitrag für eine positive überregionale Wahrnehmung.

Informationen zum Bremer Verbundprojekt Beruf und Familie: www.berufundfamilie-bremen.de

Nähere Informationen zur obigen Veranstaltung:

Bremer Verbundprojekt Beruf und Familie
Universität Bremen / Institut Arbeit und Wirtschaft (IAW)
Universitätsallee 21-23
28359 Bremen

Geschäftsführerin Kerstin Purnhagen
Tel: 0421 218 8979
Fax: 0421 218 2680
E-Mail: purnhagen@iaw.uni-bremen.de

Foto: Pressereferat, Senatorin für Finanzen