Sie sind hier:
  • Alle hygienischen Grenzwerte eingehalten

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Alle hygienischen Grenzwerte eingehalten

Resümee zum Ende der Badesaison

28.09.2010

Alle hygienischen Grenzwerte konnten während der Badesaison 2010, die am 15. September beendet worden ist, in allen Bremer Badeseen eingehalten werden. Die Vorgaben der Badegewässerrichtlinie wurden somit erfüllt. „Den größten Teil der Sommerferien konnten die Bremerinnen und Bremer bei den hohen Sommertemperaturen sorgenfrei ins erfrischende Nass springen“, so Umweltsenator Reinhard Loske. Allerdings gab es für kurze Zeit in zwei Seen, dem Unisee und dem Sportparksee Grambke, Hinweise auf Zerkarien (mikroskopisch kleine Larven von Saugwürmern). Loske: „Daher macht das Umweltressort zusammen mit dem Gesundheitsamt darauf aufmerksam, dass keine Tiere vor Ort gefüttert und Nahrungsreste wieder mit nach Hause genommen werden. So können die Badegäste selbst etwas dazu beitragen, den Sommer am Badesee unbeschwert zu genießen, denn besonders Enten bringen durch den Kot die Larven der Zerkarien in das Gewässer.“ Besonderer Dank gelte der DLRG für ihr stets hohes Engagement und die sehr gute Zusammenarbeit.

Im Unisee (Stadtwaldsee), Mahndorfer See und im Sportparksee Grambke wurde während dieser Badesaison eine Wassermahd vom Sportparksee Grambke e.V. durchgeführt.

Eine Liste der Bremer Badegewässer, Ergebnisse der Untersuchungen sowie weitere Informationen zu den elf Bremer Badegewässern sind noch bis Ende Oktober auf der Internetseite des Umweltsenators www.umwelt.bremen.de unter Wasser/ Badegewässer einsehbar. Wie auch in den vergangenen Jahren können Informationen ebenfalls telefonisch über den Ansagetext des Umweltsenators (0421/361-5500) als auch den kostenloses E-Mail-Infoservice abgerufen werden.