Sie sind hier:
  • Festakt zum Tag der Deutschen Einheit mit hohen politischen Repräsentanten

Senatskanzlei

Festakt zum Tag der Deutschen Einheit mit hohen politischen Repräsentanten

28.09.2010

Zum Festakt 20 Jahre Deutsche Einheit sind auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Repräsentanten der höchsten europäischen Organe und der Alliierten in Bremen dabei. Das gab Bürgermeister Jens Böhrnsen heute auf der letzten Pressekonferenz vor dem 3. Oktober bekannt. Es sind José Barroso, der Präsident der Europäischen Kommission, Herman Van Rompuy, der Präsident des Europäischen Rates, Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rassmussen sowie Prof. Jerzy Buzek, Präsident des Europäischen Parlaments. Die Alliierten dokumentieren durch ihre Teilnahme erneut die föderale Struktur des geeinten Deutschlands: die Russische Föderation und die Republik Frankreich sind durch ihre „Bundesratspräsidenten“ vertreten: Gérard Larcher (für den Französischen Senat), Sergei Mironow (für die Russische Föderation), die Vereinigten Staaten entsenden eine Delegation mit James Jones, dem Nationalen Sicherheitsberater. Für das Vereinigte Königreich ist noch keine Entscheidung gefallen.

Natürlich sind auch die Spitzen der Bundespolitik vertreten: Alle fünf bundesdeutschen Verfassungsorgane sind bei Gottesdienst und Festakt repräsentiert. Bundespräsident Christian Wulff wird während des Festaktes zum Tag der deutschen Einheit seine erste programmatische Rede halten. Bisher liegen insgesamt 1400 Zusagen von Gästen vor, die beim Festakt in der Bremen-Arena dabei sein werden. Das ARD überträgt den Festakt ab 12 Uhr in voller Länge, den Ökumenischen Gottesdienst im St.-Petri-Dom ab 10 Uhr können Fernsehzuschauer im ZDF verfolgen.

Für die Bundesregierung zugesagt haben Außenminister Guido Westerwelle, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, Bundesinnenminister Thomas de Maizière, Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner, Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, Gesundheitsminister Philipp Rösler sowie der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dirk Niebel. Bei den offiziellen Feierlichkeiten dabei sein werden auch 13 Ministerpräsidenten sowie acht Landtagspräsidenten. 85 Abgeordnete aus der ersten und einzigen frei gewählten Volkskammer von 1990 sind ebenfalls dabei, aus dem ehemaligen Kabinett von Lothar de Maizière werden 13 Minister nach Bremen kommen.

Begrüßen kann Bürgermeister Jens Böhrnsen in Bremen auch die Gestalter der Einheit Hans-Dietrich Genscher und Prof. Dr. Günther Krause, der gemeinsam mit Wolfgang Schäuble den Vertrag zur Einheit unterzeichnet hat.

„Ich freue mich sehr darüber, dass wir in Bremen den 20. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung feiern können“, betonte Bürgermeister Jens Böhrnsen. Besonders wichtig sei es ihm, dass 500 Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern an den zentralen Feierlichkeiten teilnehmen werden. Es sind Menschen, die sich in besonderer Weise für die deutsche Einheit eingesetzt haben. Jedes Bundesland schickt eine Delegation – Männer und Frauen, deren Biographien mit der Geschichte der Einheit verbunden sind. Auch Bremen hat eine eigene Delegation zusammen gestellt. Hinzu kommen junge Menschen, die in Bremen an einem gesamtdeutschen Jugendparlament teilnehmen werden sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes „20 Jahre ungeteiltes Europa“.

Besonders dankte Bürgermeister Jens Böhrnsen all denen, die dazu beitragen, dass Bremen ein solches Fest ausrichten kann. „ Das ist typisch bremisch, dass wir von vielen Sponsoren unterstützt werden“. Während der Pressekonferenz machten die Hauptsponsoren Uwe Hollweg (CG-Gruppe), Bernd Schmielau (Firma Siedentopf), Dr. Guido Brune (Bremer Landesbank und Lutz Siewek (Nehlsen GmbH) deutlich, dass sie gern und mit Freude Bremen bei der Ausrichtung der Festlichkeiten unterstützen.

von links: Bürgermeister Jens Böhrnsen, Bernd Schmielau, Dr. Guido Brune, Uwe Hollweg, Lutz Siewek, jpg, 111.7 KB
von links: Bürgermeister Jens Böhrnsen, Bernd Schmielau, Dr. Guido Brune, Uwe Hollweg, Lutz Siewek

Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen das Foto zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. [Foto: Senatspressestelle]

Die Freie Hansestadt Bremen dankt den Unterstützern des Bürgerfestes:

, png, 37.1 KB