Sie sind hier:

Senatskanzlei

500 Bürgerinnen und Bürger nehmen am 3. Oktober an den offiziellen Feierlichkeiten teil

14.09.2010

Am Tag der Deutschen Einheit 2010 steht Bremen im Fokus der Öffentlichkeit. In diesem Jahr werden die offiziellen Feierlichkeiten zum 3. Oktober zentral in der Hansestadt ausgerichtet. 2010 ist ein besonderes Jahr, gefeiert wird der 20. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. Im Zentrum der offiziellen Festlichkeiten stehen der Ökumenische Gottesdienst im St. Petri-Dom und der Festakt in der Bremen-Arena. Teilnehmen werden mit Bundespräsident Christian Wulff, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundesratspräsident Jens Böhrnsen, dem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, sowie Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder die höchsten Repräsentanten der Bundesrepublik. Eingeladen sind zudem die in Deutschland akkreditierten Botschafter, hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Kultur, Zeitzeugen und Akteure der Friedlichen Revolution und der Aufbaujahre, darunter 80 ehemalige Volkskammerabgeordnete der ersten frei gewählten Volkskammer von 1990 sowie zehn Minister aus dem ehemaligen Kabinett von Lothar de Mazière.

Besonders wichtig ist den Veranstaltern, dass 500 Bürgerinnen und Bürger an den zentralen Feierlichkeiten teilnehmen werden. Es sind Menschen, die sich in besonderer Weise für die deutsche Einheit eingesetzt haben. Jedes Bundesland schickt eine Delegation – Männer und Frauen, deren Biographien mit der Geschichte der Einheit verbunden sind. Auch Bremen hat eine eigene Delegation zusammen gestellt. Hinzu kommen junge Menschen, die in Bremen an einem gesamtdeutschen Jugendparlament teilnehmen werden sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes „20 Jahre ungeteiltes Europa“.

Die protokollarischen Feierlichkeiten beginnen am 3. Oktober um 10 Uhr mit dem Ökumenischen Gottesdienst im St. Petri Dom. Ausgerichtet wird der Gottesdienst, der unter dem Thema „Erntedank“ steht, von Pastor Renke Brahms (Schriftführer der Bremischen Evangelischen Kirche), Bischof Franz-Josef Bode (Bistum Osnabrück) und Pastorin Susanne Kayser (Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen). Am Gottesdienst nehmen auch hohe Repräsentanten der Kirchen teil, u.a. der Vorsitzende des Rats der Evangelischen Kirche, Präses Nikolaus Schneider, der Metropolit von Deutschland, Augostinos Labardakis, sowie die Präsidentin des Zentralrates der Juden, Charlotte Knobloch.

Um 12 Uhr beginnt der offizielle Festakt in der Bremen Arena. Die feierlichen Ansprachen von Bundespräsident Christian Wulff und Bundesratspräsident Jens Böhrnsen werden umrahmt von einer theatralisch-musikalischen Darstellung des Blaumeier-Ateliers zum Thema „Alle in einem Boot“ und Musik der Bremer Philharmoniker gemeinsam mit dem Chor des Bremer Theaters, unterstützt vom Bremer Rathschor und Solisten. Des weiteren nehmen an der Gestaltung des Festaktes 16 Jugendliche als Botschafter der Bundesländer teil.

Im Anschluss an den Festakt gibt der Bundespräsident für alle Gäste einen Empfang in der Bremen-Arena. Zum Festakt in der Bremen-Arena liegen bisher 1300 Zusagen geladener Gäste vor.
Künstlerinnen und Künstler des Blaumeier-Ateliers begrüßen die Gäste bei Ankunft vor und in der Bremen-Arena als „Walking-Acts“.

Gegen 11.15 Uhr wird die Musikparade auf dem Marktplatz von den Repräsentanten der Verfassungsorgane eröffnet. Der Weg des Zuges führt über die Schlachte und die südliche Überseestadt zur Hauptbühne am Europahafenkopf.

, png, 37.1 KB