Sie sind hier:
  • Tag der Deutschen Einheit – ein Fest für die Bürgerinnen und Bürger

Senatskanzlei

Tag der Deutschen Einheit – ein Fest für die Bürgerinnen und Bürger

14.09.2010

Die Festlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit 2010 rücken näher. Die Planungsphase ist nun vorbei – und ab heute (14.09.2010) liegt das Programm für das Bürgerfest am 2. und 3. Oktober als Flyer vor. 10.000 Exemplare sind gedruckt und liegen an öffentlichen Stellen in der Stadt aus. Es ist ein kompaktes Heft mit 107 Seiten geworden – kein Wunder bei der reichhaltigen Fülle der Angebote. Das Heft listet nicht nur alle Veranstaltungen rund um den 3. Oktober an den Veranstaltungsorten Überseestadt, Innenstadt und Schlachte auf und stellt vor, was auf den Bühnen los sein wird. Wer will, kann auch nachlesen, wie sich alle 16 Bundesländer und die Verfassungsorgane Bundesrat, Deutscher Bundestag und Bundesregierung in Bremen auf der Ländermeile präsentieren werden – mit welchen Schwerpunkten und Programmideen. Auch alle Teilnehmer der Musikparade werden in dem Flyer vorgestellt. Nicht zuletzt lässt sich nachlesen, wie Bremen sich am Beginn der Ländermeile auf rund 8000 Quadratmetern den Besucherinnen und Besuchern vorstellt. Zu den Festtagen wird es noch eine handliche Kurz-Version für die Jackentasche mit den wichtigsten Programmpunkten geben.

Eröffnet werden die Feierlichkeiten am Freitag, dem 1. Oktober mit einem Konzert am Abend (19.30 Uhr) auf dem Marktplatz unter dem Motto „Danke Bremen“. Das Motto ist insbesondere an alle die gerichtet, die an den Fest-Vorbereitungen beteiligt waren, gilt aber auch den Bremerinnen und Bremern sowie den Gästen, die bereits zum Fest in der Hansestadt angekommen sind.
Die offizielle Eröffnung des Bürgerfestes erfolgt durch Bürgermeister und Bundesratspräsident Jens Böhrnsen am 2. Oktober (Sonnabend) um 11 Uhr auf der Radio Bremen-Bühne am Europahafen. Hier wird auch ein Höhenfeuerwerk ab 22.40 Uhr die Besucherinnen und Besucher erfreuen. Zu den Feierlichkeiten vom 1. bis 3. Oktober werden insgesamt mehrere hunderttausend Gäste in der Stadt erwartet.

Einmal quer durch Deutschland
Das Herzstück des Bürgerfestes zum Tag der Deutschen Einheit ist in jedem Jahr die Ländermeile. Auf mehr als 10.000 Quadratmetern überdachter Fläche im neuen Stadtteil Überseestadt haben hier alle Bundesländer Gelegenheit, sich mit ihren Stärken und Botschaften vorzustellen. Wer durch diese Zeltstadt wandert, durchquert einmal Deutschland. Klar, dass es überall Leckeres aus den heimischen Küchen gibt. Aber darin erschöpft sich die Präsentation keineswegs. Thüringen beispielsweise zeigt Flagge als Kindermedienland, Hessen ist mit einem Flugsimulator vertreten, Sachsen stellt seine Kunst-und Kulturlandschaft in den Mittelpunkt und Schleswig-Holstein will auf die Bedeutung des Wattenmeeres aufmerksam machen. Auch die sogenannten Zipfelgemeinden – „die vier schönsten Ecken Deutschlands“ lassen es sich nicht nehmen, in Bremen auf sich aufmerksam zu machen.

Auf rund 8000 Quadratmetern wird Bremen am Beginn der Ländermeile seine Stärken vorzeigen. Schwerpunkte sind die drei „W’s“ – Wasser, Wind und Weltraum, die anschaulich und unterhaltsam aufbereitet werden. Bremen und Bremerhaven präsentieren sich unter dem Motto: „Zwei Städte, ein Land“. An der Weser machen Spezialschiffe der Meeres- und Klimaforschung fest, auf Teststrecken wird Windenergie zu kraftvoller Geschwindigkeit und die Luft- und Raumfahrt holt ferne Welten auf das Einheitsfest.

Fest verankert auf der Ländermeile sind auch Bundesrat, Bundestag und die Bundesregierung. Die Verfassungsorgane kommen mit einer eigenen Zeltlandschaft, mit ganz viel Informationen und einem eigenen, publikumswirksamen Programm, prominenten Gästen und Diskussionen. So gibt es beispielsweise im Zelt des Bundestages einen Plenarsaal mit Sitzungen, bei denen das Publikum mit abstimmen kann. Und im Zelt des Bundesrates gibt es am 3. Oktober um 15 Uhr die symbolische Amtsübergabe des amtierenden Bundesratspräsidenten Jens Böhrnsen an seine designierte Nachfolgerin Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen.

Musik, Musik, Musik…
Wer die Wahl hat, hat die Qual: Das gilt auch für das musikalische Angebot des Bürgerfestes in Bremen. Auf insgesamt sechs Bühnen läuft ein vielseitiges Programm. Auf die Bühne am Marktplatz haben Nordwestradio und Funkhaus Europa lokale und internationale Gruppen eingeladen. Die beiden Hörfunkprogramme gestalten hier gemeinsam das Bühnenprogramm. Mit dabei sind die Kultband Ahmed ma Hlad aus Tschechien, Warsaw Village Band aus Polen oder die Gruppe Mec Yec aus Belgien. Insgesamt darf man auf ein explosives Gemisch aus Balkanklängen, russischem Rock und Gypsi-Melodien gespannt sein.

Auf der großen Bühne am Europahafen sorgt Radio Bremen am 2. und 3. Oktober für jede Menge Ohrgenuss und Unterhaltung. Am 2. Oktober zum Beispiel mit „Hart Backbord“ aus Bremen, der A-capella-Band Boys in concert, dem Rock’n Roll Club Waller Teufel oder auch dem Polizeichor Bremen. Als Highlight des Abends dürfte Nena& Band für großen Zulauf sorgen. Am 3. Oktober steht die Bühne am Europahafen ab 10 Uhr für das traditionelle Bremer Hafenkonzert zur Verfügung. Mit dem umtriebigen Violonisten David Garrett ist auf der Bühne ein Weltbürger zu Gast, der sich engagiert für die UN-Milleniumsziele einsetzt. Mit seinem musikalischen Beitrag zu den Feierlichkeiten am 3. Oktober möchte er ein kraftvolles Signal für eine bessere Welt von Bremen aus aussenden. Auch an die Fans der Beat-Musik ist gedacht: Uschi Nerke und Jörg Sonntag präsentieren The Pretty Things und die junge Band Shenaniganz.

Wie klingt Deutschland? Wie Pauken und Trompeten? Mitnichten! Wie genau, wird die schon traditionelle Musikparade der Länder am 2. Oktober zu Gehör bringen. Alle 16 Bundesländer schicken Musikanten, mehr als 700 Mitwirkende sind dabei. Sie ziehen vom Marktplatz über die Schlachte zur Überseestadt. Traditionell, modern, schräg, quirlig und behäbig – alles ist vertreten. Bundespräsident Christian Wulff, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesratspräsident Jens Böhrnsen werden die Musikanten nach dem Festgottesdienst um 11.15 auf der Marktplatzbühne begrüßen und die Parade losschicken.

Bereits der Freitagabend (1. Oktober) hat es musikalisch gesehen in sich. Beim „Danke Bremen-Konzert auf dem Marktplatz, zu dem Bürgermeister Jens Böhrnsen Menschen begrüßen wird, die sich in besonderer Weise für die Einheit eingesetzt haben. Hier wird die Gruppe „Adoro“ ihren spektakulären Auftritt haben, fünf junge Opernsänger, die mit einem Klassik-Open-Crossover-Projekt antreten. Auch die Gruppe Karat, die zu den erfolgreichsten Band der ehemaligen DDR gehörte, wird dabei sein.

Bewegung ist alles
Wie Deutschland in Einheit zusammenwirkt, lässt sich durchaus auch sportlich in Erfahrung bringen: Am 3. Oktober in Bremen beim Drachenbootrennen auf der Weser. Teams aus ganz Deutschland gehen im Europahafen an den Start und kämpfen um den Einheitscup. Besonders beliebt ist das Prominentenrennen, für Bremen geht Innensenator Ulrich Mäurer an den Start. Radio Bremen wird dieses Ereignis live übertragen.

Zum Thema Bewegung und Sport gibt es beim Bürgerfest ein ganz spezielles Angebot der Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich“ der Barmer GEK, Bild am Sonntag und des ZDF. Hier bietet sich eine ganze Palette an Mitmachaktionen beim Open-Air-Fitness-Parcour: Streetdance, Übungen mit dem Gym-Stick, Weitsprung, Tischtennis und vieles mehr ist im Angebot. Vereine aus der Region Bremen und Umgebung zeigen ihr Können auf der Showbühne. Mit dabei sind so prominente Botschafter wie die Olympiasiegerinnen Heike Drechsler (Weitsprung), Astrid Kumbernuss (Kugelstoßen) oder Boxolympiasieger Torsten May.

Natürlich ist auch an die Kinder gedacht. Es lohnt sich, in „Die große Welt der Kleinen“ in der Überseestadt einzutauchen. Hier können sich die Kids richtig austoben – eine große Zeltlandschaft lädt ein, sich zu bewegen, sich vorlesen zu lassen, mitzumachen, die Koordination zu testen.

Download: Programmheft (pdf, 7.7 MB)

, png, 37.1 KB