Sie sind hier:
  • Gelungener Auftakt von BreMeKo

Senatskanzlei

Gelungener Auftakt von BreMeKo

24.08.2010

Zur Auftaktveranstaltung von „BreMeKo – Runder Tisch Bremische Medienkompetenz“ kamen am Montag (23. August) mehr als 140 Expertinnen und Experten im Bremer Rathaus zusammen. In der Oberen Halle diskutierten sie, wie es um die Angebote von Medienkompetenzvermittlung im Land Bremen bestellt ist.
In seiner Begrüßung sagte Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen: „Wenn man herumfragt, was verstehst du denn unter Medienkompetenz, hört man eine unglaubliche Vielfalt von Antworten. Jeder versteht am Ende etwas Anderes darunter.“ Deshalb sei ein umfassender Verteiler eingeladen worden, um eine gemeinsame Leitidee für die Vermittlung von Medienkompetenz im Land Bremen zu entwickeln und an diesem Prozess mitzuwirken.

Bürgermeister Böhrnsen begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Oberen Rathaushalle, jpg, 186.3 KB
Bürgermeister Böhrnsen begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Oberen Rathaushalle

Während des Vormittags präsentierten sich 30 Einrichtungen und Unternehmen, die schon heute Angebote an ganz unterschiedliche Gruppen machen. Mit dabei waren u.a. die Deutsche Telekom, die Bremische Landesmedienanstalt, Microsoft, das Landesinstitut für Schule, die Universität Bremen und der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) sowie eine Vielzahl von Initiativen und Vereinen aus Bremen und Bremerhaven.

Am Nachmittag diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 7 verschiedenen Arbeitsgruppen die unterschiedlichsten Aspekte. Großen Zuspruch hatte dabei die Arbeitsgruppe „Wieso – Weshalb – Warum – Wer erklärt die Welt?“, in der die Nutzung von Medien über Generationen hinweg thematisiert wurde. Interessiert wurde auch die Frage „Welches Alter braucht welche Medienkompetenz und Medienförderung?“ behandelt. Diese ebenfalls sehr gut besuchte AG stellte den Stadtteil und die Stadtentwicklung in den Vordergrund, dabei ging es um öffentliche Angebote vor Ort und die Digitale Spaltung.

„Die Erwartungen an die Auftaktveranstaltung wurden deutlich übertroffen. Der Vormittag hat einen guten Ausschnitt über die Fülle der Angebote im Land Bremen gezeigt. Am Nachmittag haben die Arbeitsgruppen trotz des umfassenden Themas schnell erste Ergebnisse gefunden. Eine ganz zentrale Forderung war die Erstellung eines ‚Medienkompetenzkarte’ für Bremen. Die Ernsthaftigkeit der Arbeit in den Arbeitsgruppen kann man schon allein daran erkennen, dass bereits konkrete Folgetermine für die Fortsetzung in den Gruppen verabredet wurden", erläuterte der zuständige Referatsleiter für Medien und IT in der Senatskanzlei, Ekkehart Siering.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen sollen beim 2. Runden Tisch Bremische Medienkompetenz im Januar 2011 vorgestellt werden. Sie bilden die Grundlage für das Leitbild, das sich Bremen für die Medienkompetenzvermittlung geben will. Dann werden auch die zentralen Fragen einer möglichen neuen Organisationsstruktur und auch der Finanzierung diskutiert werden.

Infos auf www.medienkompetenz.bremen.de und bei Twitter unter bremeko

Foto: Senatspressestelle