Sie sind hier:

Bundesland Bremen

Staats- und Universitätsbibliothek präsentiert interaktive Medieninstallation

16.06.2010

Bisher diente das graue Treppenhaus der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen in erster Linie dazu, die verschiedenen Etagen miteinander zu verbinden. Seit Mittwochnachmittag (16. Juni 2010) hat es noch eine weitere Funktion: Das Treppenhaus ist jetzt auch Ausstellungsraum für die interaktive Medieninstallation „Wandern im Wissen“ von Professor Roland Lambrette und seinen Studenten von der Hochschule für Künste. Die Ausstellung ist anlässlich des 350-jährigen Bestehens der Bibliothek konzipiert worden.

Blick von unten in das Treppenhaus der Staats- und Universitätsbibliothek hinein., jpg, 136.2 KB
Blick von unten in das Treppenhaus der Staats- und Universitätsbibliothek hinein.

Insgesamt sechs kunstvoll gefaltete Papierskulpturen hängen übereinander im etwa 15 Meter hohen Raum. Auf die vielen Felder, Kanten und Ecken der Skulpturen werden über mehrere Beamer Texte und Bilder projiziert. Ständig wechselnd flackern Begriffe wie Arbeitsmarkt, Psychologie, Zeugnisse oder Novelle über die Papierflächen. Jedes Wort stammt aus den rund 25000 Anfragen, die täglich über die Suchmaschinen der Bibliothek gesendet werden. Alle Suchbegriffe werden durch ein spezielles Programm automatisch gefiltert, graphisch animiert und auf die Papierflächen geworfen.

„Die Medienskulptur macht die Fülle der geistigen Prozesse, die simultan in der Bibliothek stattfinden, sichtbar“, erklärt Professor Roland Lambrette. „Die zufällige Folge der eintreffenden Suchbegriffe löst assoziative Text- und Bildwelten aus. Durch die Suchanfragen entsteht eine immer neue Collage aus Text- und Bildfragmenten, die den Vorgang des Suchen und Findens ästhetisch übersetzt.“

Die Studenten der Hochschule für Künste, Professor Roland Lambrette von der Hochschule für Künste und die Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek, Maria Elisabeth Müller, präsentieren die interaktive Medieninstallation., jpg, 283.0 KB
Die Studenten der Hochschule für Künste, Professor Roland Lambrette von der Hochschule für Künste und die Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek, Maria Elisabeth Müller, präsentieren die interaktive Medieninstallation.

Lambrette hat mit Studenten der Studiengänge Digitale Medien und Integriertes Design zwei Semester an der Idee und der Umsetzung der Installation gearbeitet. Besonders schwer sei es gewesen, eine geeignete und stabile Papierfaltung zu entwickeln, sagt er. Für Papier habe sich das Team entschieden, da es zu den ältesten Speichermedien für Informationen gehört und da es sich gut verarbeiten lasse.

Die Installation ist noch bis 31. Dezember im Treppenhaus der Staats- und Universitätsbibliothek ausgestellt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter: www.wandernimwissen.de.

Foto 1: Hochschule für Künste
Foto 2: Senatspressestelle