Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Zweisprachige Broschüren für Bremen-Nord

Wer hilft im Alter?

30.04.2010

Die Frage „Wer hilft mir im Alter?“ stellen sich nicht nur alteingesessene Bremerinnen und Bremer, sondern zunehmend auch hier lebende ältere Migrantinnen und Migranten. Auch ältere Zuwanderer benötigen in manchen Situationen Unterstützung, vor allem auch dann, wenn Kinder oder Verwandte nicht ausreichend helfen können.

Die Broschüre „Wer hilft mir im Alter?“ für Bremen-Nord liegt jetzt in zwei Ausgaben jeweils zweisprachig vor. Es gibt eine Fassung in türkischer und deutscher Sprache sowie eine Fassung in russischer und deutscher Sprache.

Die Broschüre informiert über Beratung der Dienstleistungszentren, über Ämter und Behörden, Pflegedienste, Einrichtungen der Altenhilfe und vieles mehr. Die Broschüre „Wer hilft mir im Alter?“ wird herausgegeben vom Gesundheitsamt Bremen und dem Sozialen Arbeitskreis Bremen-Nord.

Die Broschüre kann man bekommen:

- bei den Dienstleistungszentren der Paritätischen Dienste
Vegesack , Zum Alten Speicher 10, Tel. 66 24 99,
Lesum, An der Lesumer Kirche 1, Tel. 63 00 34,
Blumenthal, Bgm.-Kürten-Str. 30-32, Tel. 60 21 99,

- sowie beim Pflegestützpunkt Bremen-Nord, Einkaufszentrum Haven Höövt, Zum alten Speicher 1+2, Tel. 69 62 41 – 0,

- bei den Migrationsberatungsstellen von AWO Bremen-Nord, Leverkenbarg 1, Tel. 69 00 332, Caritasverband Bremen-Nord, Gerhard-Rohlfs-Str. 17/18, Tel. 66 07 70, DRK Kreisverband Bremen, Meinert-Löffler-Straße 15, Tel.65 83 912 und

- beim Amt für Soziale Dienste, Sozialzentrum Nord, Am Sedanplatz 7,
Tel. 361-7218 oder 361-10 861.