Sie sind hier:

Senatskanzlei

Karl Müßig erhielt Verdienstkreuz am Bande

19.04.2010

Im Beisein von zahlreichen Gästen ist heute (19. April 2010) Karl Müßig das Verdienstkreuz am Bande verliehen worden. Staatsrat Matthias Stauch würdigte in Vertretung von Bürgermeister Jens Böhrnsen dessen „unermüdlichen und uneigennütziger Einsatz für den selbständigen Mittelstand in der Binnenschifffahrt“, insbesondere für die Entwicklung der maritimen Wirtschaft in der Weser-Region und der Binnenschifffahrt auf der Weser.
Karl Müßig habe sich zudem in besonderer Weise durch sein Mitwirken im Vorstand des BDS ( Bund der Deutschen Binnenschifffahrt) und durch die Gründung der ERSTU (Europäischen-Fluss-See-Transport-Union), die wesentlich zum Aufbau von Kooperationen mit den osteuropäischen Verkehrsmärkten beitrug, verdient gemacht.

, jpg, 74.8 KB

Karl Müßig hat den Beruf des Binnenschiffers an Bord des Schiffes seines Vaters gelernt. Nach dem Erwerb des Schifferpatentes konzentrierte er sich auf die Tankschifffahrt. 1969 wechselte Herr Müßig an den Schreibtisch und disponierte die eigene Flotte. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit engagierte sich der Vorgeschlagene für die gesamte Branche. Bis März 2002 war er zudem Vorsitzender des Vereins Binnenschifferverein-Bremen e.V. der im April 2009 das 75jährige Jubiläum im Bremer Rathaus feiern konnte.

Bremens ehemaliger Bürgermeister Klaus Wedemeier machte zuvor deutlich, dass sich der Geehrte mit besonderem Engagement auch für die Umsetzung eines zukunfts- und bedarfsorientierten Neubaus der Mittelweser-Schleusen in Dörverden und Minden eingesetzt habe. Er bezeichnete ihn in diesem Zusammenhang als "einen der Väter des Schleusenbaus".

Foto: Senatspressestelle