Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Leichter Anstieg bei Verkehrsunfällen im Land Bremen

Zahl der verunglückten Kinder spürbar zurückgegangen

08.04.2010

Der Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer hat heute, 8.4.2010, die Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2009 vorgestellt. Die Statistik weist für das Land Bremen eine Steigerung der Gesamtzahl der Verkehrsunfälle gegenüber dem Vorjahr um 336 auf insgesamt 19.649 Unfälle aus.
„Geschwindigkeit ist nach wie vor die Hauptunfallursache Nr. 1“, betonte Senator Mäurer. „Wir werden daher weiterhin an Brennpunkten die Einhaltung der Geschwindigkeit überprüfen, aber auch durch Aktionen wie „Runter vom Gas“ an rücksichtsvolles Verhalten der Autofahrer appellieren“, sagte der Senator. Nicht angemessene Geschwindigkeiten erhöhen nicht nur das eigene Unfallrisiko, sondern verringern die Reaktionsmöglichkeiten insbesondere gegenüber schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Kindern und älteren Menschen, sowie Radfahrern und Fußgängern, vor allem aber steigt die Wahrscheinlichkeit von schweren Verkehrsunfallfolgen.
Erfreulicherweise haben 2009 die Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Kindern abgenommen. „Um die Zahl weiter zu senken, werden wir die Zusammenarbeit mit dem Bildungsressort ausbauen und die Radfahrausbildung der Kinder noch weiter verstärken“, erklärte Mäurer.
Dagegen haben Unfälle mit Senioren wieder zugenommen.
Die Schwerpunktsetzung der Polizei im Bereich der Radfahrer konnte den bisherigen Trend nur leicht verringern. Die intensiven Kontrollmaßnahmen konnten aber noch nicht zu einer Senkung der Unfallzahlen in der Zielgruppe Radfahrer führen.

Zu den Ergebnissen im Einzelnen... (pdf, 23.5 KB)