Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Wohntage Bremen - Dialog zur Zukunft des Wohnens in Bremen startet

20.08.2018
, jpg, 22.7 KB

Mit dem Stadtentwicklungsplan Wohnen (kurz STEP Wohnen) setzt die Freie Hansestadt Bremen den Rahmen für das Wohnen ab dem Jahr 2021. Dabei gilt es vielfältige Fragen zu beantworten wie z.B.: Auf welche Traditionen und Qualitäten kommt es bei Wohnungen an? Wie sehen die zukünftigen Bedarfe, Anforderungen und Ziele aus? Auf welche Veränderungen muss bei den Planungen und Projekten reagiert werden?

Mit dem STEP Wohnen ist in diesem Jahr ein breit angelegter, mehrstufiger Dialogprozess gestartet worden. Bürgerinnen und Bürger, Politik, Beiräte sowie Akteure und Expertinnen und Experten des Wohnungsmarktes können gemeinsam Ziele, Strategien und Instrumente der künftigen Bremer Wohnungspolitik diskutieren. Das zentrale Format zur Beteiligung sind die „Wohntage Bremen“, die vom 23. bis 25. August 2018 in der Hochschule für Künste (Dechanatstraße) ausgerichtet werden. Die Wohntage sind für Bürgerinnen und Bürger und alle Interessierten öffentlich.

Am kommenden Sonnabend (25.08.) nehmen um 11 Uhr Bremens Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Bausenator Dr. Joachim Lohse teil am "Wohn-Brunch" in der Hochschule für Künste (Dechanatstraße 13-15). Das ausführliche Programm der Wohntage hier im Download (pdf, 6.2 MB).

„Wohnen betrifft alle Menschen. Wir wollen mit dem Dialog alle Bremerinnen und Bremer erreichen und laden sie sehr herzlich ein, ihre Ideen und Anregungen einzubringen. Auch Kinder werden eine wichtige Rolle spielen: Am Familiensamstag wird eine Bremer Künstlerin mit Kindern aller Altersgruppen spielerisch zum Thema Wohnen arbeiten“, freut sich Bausenator Dr. Joachim Lohse auf ein ganz neues Format der Bürgerbeteiligung und unterstreicht damit die Bedeutung des Themas für alle Altersschichten.

Ziel der Wohntage ist ein Dialog zur Zukunft des Wohnens in Bremen. Neben der Fachkompetenz in der Verwaltung und bei den Wohnungsmarktakteuren werden weitere Experten und Expertinnen aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz mitwirken, genauso wie die Bremer Stadtgesellschaft dazu eingeladen ist. Dabei sollen die verschiedenen Blickwinkel auf das Thema Wohnen diskutiert und dokumentiert werden und später in den STEP Wohnen einfließen.

Wohnungsmarktakteure, Politik, Verwaltung, Bürgerinnen und Bürger können ab Donnerstag, dem 23. August, drei Tage lang nachfragen und sich einmischen. Auch für Kinder besteht am 25. August die Möglichkeit, sich einzubringen. Am Samstag stehen Beteiligung und Diskussion der Stadtgesellschaft im Fokus: Beim Frühschoppen diskutiert die Bremer Politik über zentrale Themen der Stadtentwicklung, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachressorts stehen den Bürgerinnen und Bürgern bei Tischgesprächen zu unterschiedlichen Themen zur Verfügung.

„Es ist uns gelungen, für die Wohntage zahlreiche renommierte Expertinnen und Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu gewinnen. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich ein, ihre Ideen und Anregungen einzubringen. Ich freue mich auf anregende Impulse und Diskussionen zur Zukunft des Wohnens in Bremen“, fasst Senatsbaudirektorin Prof. Iris Reuther die Erwartungen an die Wohntage zusammen.

An allen drei Tagen gibt es neben den vielfältigen Diskussionen auch musikalische Unterhaltung, eine kulinarische Versorgung und viel Raum, die Themen in lockerer Atmosphäre zu vertiefen. Die Ideen und Anregungen werden in einer interaktiven Ausstellung zum Thema Wohnen in Bremen gesammelt.

Darüber hinaus ist eine Beteiligung schon jetzt unter www.step-wohnen.de über einen Online-Dialog möglich.

Das Angebot richtet sich noch bis zum 10. September 2018 an alle Bremerinnen und Bremer.