Sie sind hier:
  • Mobiler Bürgerservice startet am 2. März im Ortsamt Osterholz

Der Senator für Inneres | Der Senator für Finanzen

Mobiler Bürgerservice startet am 2. März im Ortsamt Osterholz

Linnert und Mäurer informierten sich über das neue Dienstleistungsangebot

26.02.2010

Am 2. März startet im Ortsamt Osterholz der Mobile BürgerService (MoBS). Was Ende 2006 mit dem Pilotprojekt begonnen hat, wird nunmehr als ein dauerhaftes Angebot realisiert. Dies wurde durch eine gemeinsame Engagement der Senatorin für Finanzen, des Senators für Inneres und Sport, der Senatskanzlei und des Ortsamtes ermöglicht. Bürgermeisterin Karoline Linnert und der Senator für Inneres und Sport, Ulrich Mäurer, besuchten heute das Ortsamt und ließen sich über die Startvorbereitungen informieren. Bürgermeisterin Linnert betonte: „Dezentrale Dienstleistungsangebote sind besonders für unsere älter werdende Gesellschaft wichtig. Aus Kostengründen können wir nicht in jedem Viertel ständig präsent sein. Umso wichtiger sind mobile Serviceangebote vor Ort.“

Innensenator Mäurer zeigte sich erfreut, „dass es jetzt gelungen ist, dieses zusätzliche Angebot für die Bürgerinnen und Bürger in Osterholz zu realisieren. Es ist einschönes Beispiel dafür, dass trotz aller finanziellen Beschränkungen durch gemeinsame Anstrengungen zusätzliche Serviceleistungen für die Bürgerinnen und Bürger möglich sind.“

Ab 2. März 2010 können jeweils dienstags in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr im Ortsamt Oster-holz, Osterholzer Heerstraße 100 (ehemalige Meldestelle), Dienstleistungen des Stadtamtes Bremen in Anspruch genommen werden. Hier werden folgende Dienstleistungen angeboten: Wohnungsan-, um- und -abmeldungen, Auskünfte aus dem Melderegister, Führungszeugnisse, Haushalts- und Lebensbescheinigungen, Lohnsteuerkartenausstellungen und deren Änderungen, Pässe und Personalausweise, Beglaubigungen von Abschriften, Fotokopien und Unterschriften.