Sie sind hier:

Senatskanzlei

„Die Bremer Stadtmusikanten“ in Berlin

Vorleseaktion mit Staatsrätin Ulrike Hiller in der Landesvertretung

22.11.2017

Pressemitteilung der Bevollmächtigten beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit:

Eine ganz besondere Märchenstunde fand am heutigen Mittwochmorgen (22. November 2017) in der Landesvertretung Bremen in Berlin statt. Dazu wurde der große Saal der Landesvertretung, mit bunten Kissen und einem riesigen Vorlesesessel, in eine Märchenwelt verwandelt. Zu den 28. Berliner Märchentagen las Staatsrätin Ulrike Hiller rund 40 Erst- und Zweitklässlern aus Berliner Schulen das Märchen der Bremer Stadtmusikanten vor. Nicht nur das Vorlesen war für die Kids etwas Besonderes, sondern auch die kleine Überraschung im Anschluss: Bei Kakao und Milchreis konnten die Schülerinnen und Schüler Staatsrätin Hiller über ihre Arbeit ausfragen.

Lesen macht Kinder stark – Die Bremer Stadtmusikanten in Berlin, jpg, 380.6 KB
Lesen macht Kinder stark – Die Bremer Stadtmusikanten in Berlin

„Die Landesvertretung Bremen ist bereits zum 5. Mal bei den Märchentagen dabei und es freut mich jedes Mal auf Neue, wie gebannt und mit großen Augen die Kinder der Geschichte der Bremer Stadtmusikanten zuhören. Gerade in unserer schnellen Zeit, in der bereits die kleinen Erst- und Zweitklässler ein Smartphone oder Tablet besitzen, muss man die Tradition des Lesens aktiv fördern“, so Staatsrätin Ulrike Hiller

Zum Abschied gab es für alle Schülerinnen und Schüler das Buch der Stadtmusikanten, noch einmal zum selber nachlesen, als Geschenk mit nach Hause.

Im Rahmen der diesjährigen 28. Berliner Märchentage präsentiert zudem das „MÄRCHENLAND- Deutsches Zentrum für Märchenkultur“ die Ausstellung "Liebe überwindet Grenzen und bringt Freiheit - Hass errichtet Mauern!", acht nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler wurden dazu eingeladen, das Motto frei zu interpretieren. Die daraus entstandenen Werke sind als Kooperationsausstellung mit dem Art Management und der Kuratorin Nicole von Vietinghoff-Scheel noch bis zum 26. November 2017 in der Zeit von 9 bis 15 Uhr in der Landesvertretung Bremen, Hiroshimastraße 24, 10785 Berlin, zu sehen.

Foto: Pressereferat der Bevollmächtigten