Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Ganz oben dabei: Bremen zeigt Flagge in Australien

Senator Martin Günthner eröffnet Gemeinschaftsstand auf dem 68th International Astronautical Congress in Adelaide

25.09.2017

Einmal um die halbe Welt – und dort zeigen, was das Land Bremen im Bereich Luft- und Raumfahrt zu bieten hat. Denn Bremen gehört in diesem Bereich zur Weltspitze und zeigt dies mit einem Gemeinschaftsstand vom 25. bis 29. September 2017 auf dem 68th International Astronautical Congress (IAC) in Adelaide, Australien. Auf der größten Raumfahrtkonferenz der Welt werden 4.000 Experten aus Unternehmen, Forschung und Politik erwartet. Für die Ausrichtung des IAC 2018 hat Bremen den Zuschlag gewonnen.

Eröffneten gemeinsam den Bremen-Stand auf dem International Astronautical Congress (IAC) in Adelaide/Australien: Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), und Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen., jpg, 182.7 KB
Eröffneten gemeinsam den Bremen-Stand auf dem International Astronautical Congress (IAC) in Adelaide/Australien: Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), und Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen.

"Die Raumfahrt hat für die wirtschaftsstrukturelle Entwicklung Bremens als Bestandteil des Innovationsclusters Luft- und Raumfahrt mit mehreren Tausend Beschäftigten in der Industrie, in hoch anerkannten Forschungseinrichtungen sowie den wissenschaftlichen Schwerpunkten in diesem Bereich in den Universitäten und Hochschulen des Landes eine herausragende Bedeutung", erklärte Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, anlässlich der Eröffnung des Gemeinschaftsstandes. In Bremen sind mehr als 12.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in mehr als 140 Unternehmen und 20 Forschungsinstituten in diesem Bereich beschäftigt, der Jahresumsatz liegt bei mehr als vier Milliarden Euro. "Kein anderer europäischer Standort außer Toulouse weist eine derart starke Konzentration von raumfahrtbezogenen Aktivitäten in Wirtschaft und Wissenschaft auf", so der Senator.

Der Bremer Gemeinschaftsstand zog bereits zur Eröffnung viele Besucher an., jpg, 121.0 KB
Der Bremer Gemeinschaftsstand zog bereits zur Eröffnung viele Besucher an.

Auf dem Bremer Gemeinschaftsstand präsentieren Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen ihr Know-how, Produkte und Projekte einem internationalen Publikum und tauschen sich mit anderen führenden Vertreterinnen und Vertretern der Branche über neue Entwicklungen aus. Dazu gehören Airbus Space Systems Bremen, die Ariane Group, der Aviaspace Bremen e.V., OHB SE, die ZARM Fallturm-Betriebsgesellschaft mbH, das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für künstliche Intelligenz, die HE Space Operations GmbH und Bremeninvest, die internationale Marke der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, die den Gemeinschaftsstand im Auftrag des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen organisiert hat.

Der International Astronautical Congress wird jährlich in einer anderen Stadt organisiert. Bremen war 2003 schon einmal Gastgeber und hat erneut den Zuschlag für die Ausrichtung bekommen: Der 69. IAC findet vom 1. bis 5. Oktober 2018 in der Messe Bremen statt. Die Freie Hansestadt konnte sich dabei gegen die Bewerbungen aus Wien/Österreich und Punta del Este/Uruguay durchsetzen.

Weitere Informationen zum IAC gibt es im Internet unter www.iac2017.org und unter www.iac2018.org

Informationen zum Luft- und Raumfahrtstandort Bremen finden sich unter www.aviaspace-bremen.de

Im Download: Übersicht der Mitaussteller auf dem Bremer Gemeinschaftsstand (pdf, 931.4 KB)

Fotos: Pressereferat, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen