Sie sind hier:
  • Auszubildende als Europa-Kenner ausgezeichnet

Senatskanzlei

Auszubildende als Europa-Kenner ausgezeichnet

30.08.2017

Staatsrätin Ulrike Hiller, Bremens Bevollmächtigte beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit, hat Dienstag (29.08.2017) den EuroPass an junge Auszubildende aus zahnärztlichen Praxen überreicht als Anerkennung für ein Praktikum, das diese im Ausland absolviert haben. Der EuroPass ist ein Zertifikat für erworbene internationale Erfahrung in einem besonderen Fachbereich und erhöht somit die Chancen bei einer zukünftigen Bewerbung. Die Auszubildenden hatten mehrwöchige Praktika in Praxen in Spanien, Polen, der Türkei und Portugal absolviert, bei denen sie voll in den Arbeitsbetrieb integriert wurden. Sprachbarrieren wurden dabei schnell überwunden und die Besonderheiten der fachlichen Arbeit vor Ort kennen- und schätzen gelernt.
"Es ist eine ganz tolle Sache, dass sich die Auszubildenden getraut haben, für eine gewisse Zeit ins Ausland zu gehen. Die Erfahrungen die man im Umgang mit den Menschen, aber auch in der beruflichen Praxis in anderen europäischen Ländern sammelt, sind enorm!", so Staatsrätin Hiller.

v.l.n.r: Staatsrätin Ulrike Hiller, Dilan Bayrak, Felek Sharo, Bahar Can, Awin Ayo, Dominik Wehnken, Dr. Bültemann-Hagedorn, jpg, 64.2 KB
v.l.n.r: Staatsrätin Ulrike Hiller, Dilan Bayrak, Felek Sharo, Bahar Can, Awin Ayo, Dominik Wehnken, Dr. Bültemann-Hagedorn

Das Europäische Bildungsprogramm Erasmus+ unterstützt Auslandsaufenthalte in europäischen Mitgliedstaaten und Partnerländer der EU bis zu einem Jahr finanziell und wird vor allem von Studierenden genutzt. Weniger bekannt ist, dass mit "Erasmus+ in der Berufsbildung" auch Auszubildenden einen Auslandsaufenthalt ermöglicht wird.

Dr. Bültemann-Hagedorn, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg aus Bremen, schickt seit mehr als sieben Jahren seine Auszubildenden für zwei bis vier Wochen in die teilnehmenden Länder. Er ist begeistert, da seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit vielen starken Eindrücken wieder nach Hause kommen und deutlich mehr für den Beruf motiviert sind.

Christiane Bodammer, Bremer Koordinatorin Erasmus+ in der Berufsbildung: "Man kann viel sagen über die EU, aber diese Möglichkeit ist wirklich herausragend!"

Zahnarzt Dr. Thomas Stöcker, der zugleich der Honorargeneralkonsul Maltas in Bremen ist, findet dieses Programm ebenfalls fantastisch und sagte: "Gerne helfen wir bei der Vermittlung von Praktikaplätzen in Malta wo und wie wir können."

Weitere Informationen zu Erasmus+ in der Berufsbildung oder dem Studium oder auch für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gibt es im EuropaPunktBremen, Am Markt 20, 28195 Bremen, 0421/361-83375.
www.europa.bremen.de/epb

Foto: Pressereferat, die Bevollmächtigte beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit