Sie sind hier:

Senatskanzlei

Bürgermeister Carsten Sieling besucht das Bremer Unternehmen Marahrens

27.04.2017
Janina Marahrens-Hashagen (li.), Silke Janicki (zuständig für den Bereich Lasergravur) und Volker Ballhausen (re., Projektentwickler bei der WFB für den Standort Bremen-Nord) zusammen mit Bürgermeister Sieling, jpg, 42.1 KB
Janina Marahrens-Hashagen (li.), Silke Janicki (zuständig für den Bereich Lasergravur) und Volker Ballhausen (re., Projektentwickler bei der WFB für den Standort Bremen-Nord) zusammen mit Bürgermeister Sieling

Im Rahmen der Reihe "Besuche bei Unternehmen im Land Bremen" unter dem Motto "Starke Wirtschaft. Starkes Land" hat Bürgermeister Carsten Sieling heute (Donnerstag, 27. April 2017) das mittelständische Unternehmen Marahrens in Bremen-Nord besucht. Während des gut zweistündigen Besuchs wurde der Bremer Bürgermeister von Janina Marahrens-Hashagen, Geschäftsführende Gesellschafterin des Unternehmens, nach einem informativen Gespräch zu den verschiedenen Produktionsstätten wie Grafik und Design, Sieb- und Digitaldruck, Lasergravur oder Frästechnik geführt. Hier kam Carsten Sieling in Kontakt mit der Belegschaft und lernte die verschiedenen Produktionsstufen kennen. Dabei stellte er fest: "Es ist schon sehr bemerkenswert, wie vielfältig die gesamte Produktpalette ist, vor allem aber überrascht die überaus hohe Fertigungstiefe. Alles, was die Kunden an Beschilderungen oder Beschriftungen für ihre Zwecke benötigen, kommt von hier aus einer Hand, das überzeugt." Die Firma Mahrahrens könne auch durchaus stolz darauf, in Sachen Schiffs- und Sicherheitsbeschilderung oder bei Industrie- und Verkehrskennzeichnungen nach eigener Einschätzung mittlerweile zum Weltmarktführer aufgestiegen zu sein, so Bürgermeister Sieling.

Das Unternehmen produziert seit über sechs Jahrzehnten am Standort Bremen-Nord. Dabei ist man stetig gewachsen, hat immer wieder investiert und wurde bei diesem Prozess auch laufend von der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) begleitet.
Seit Anfang der 1980er Jahre wird die Unternehmensgruppe mit ihren aktuell rund 200 Beschäftigten in der zweiten Generation als inhabergeführte Firma von Janina Marahrens-Hashagen geleitet. Sie ist gerade dabei, den Übergang zur dritten Generation vorzubereiten. Denn ihr Sohn, der 30-jährige Jan-Christian Hashagen, wird perspektivisch Aufgaben in der Geschäftsführung übernehmen. Auch keine Selbstverständlichkeit, meint die Unternehmerin, und freut sich umso mehr, dass das Unternehmen damit in Familienhand bleiben kann. Das bringe auch die nötige Kontinuität für das Geschäft.

Auch Bremer Kunden lassen ihre Motive von Marahrens produzieren, zeigt Unternehmenschefiin Janina Mahrahrens-Hashagen Bürgermeister Carsten Sieling, jpg, 50.0 KB
Auch Bremer Kunden lassen ihre Motive von Marahrens produzieren, zeigt Unternehmenschefiin Janina Mahrahrens-Hashagen Bürgermeister Carsten Sieling

Die Chefin selbst bewies während des Rundgangs, dass sie alle ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennt und diese sie, und dass sie über alle Produktionsabläufe informiert ist, was die jeweils aktuellen Aufträge und Projekte ihrer Kunden angeht. Seine Kunden findet das Unternehmen rund um den Globus in dem komplett internationalen Geschäft. Die Kundenliste liest sich wie das Who is Who der gesamten Kreuzfahrtbranche. Kein Wunder, denn die großen Ocean Liner sind ja eigentlich schon fast wie kleine Städte auf dem Meer. Und in Städten gibt es jede Menge Schilder, so wie auch bei den vielen Decks, Sälen und Gängen der immer mehr werdenden Kreuzfahrtschiffe. Das bedeutet für das Unternehmen eine gewisse Planungssicherheit für die Zukunft. Aber trotzdem ist man bei Mahrahrens ständig dabei, für den Weltmarkt neue Produkte zu kreieren oder bessere Lösungen für die internationale Kundschaft zu finden.

, jpg, 43.8 KB

Mit der Reihe von Unternehmensbesuchen unter der Überschrift "Starke Wirtschaft. Starkes Land" würdigen Bremens Bürgermeister Carsten Sieling und Wirtschaftssenator Martin Günthner in loser Folge besondere Unternehmensleistungen für den Standort Bremen und Bremerhaven.