Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Premiumhonig aus Woltmershausen - Wirtschaftssenator Günthner besucht Sonnentracht

04.04.2017
, jpg, 43.8 KB

Die Stärke der bremischen Wirtschaft zeigt sich in vielen Facetten. Mit ihrem Premiumhonig in Bioqualität gehört das Unternehmen Sonnentracht GmbH in Bremen dazu. Bei einem Besuch im Hohentorshafen informierte sich Senator Martin Günthner heute (04.04.2017) über das Angebot des Unternehmens. Die inhabergeführte Firma bietet eine umfangreiche Produktpalette von Brotaufstrichen, Kokos- und Agaven-Produkten an, ebenso Sirup und Honig sowie Alternativen zum herkömmlichen Zucker. Insbesondere Kokosöle und -fette sind im Augenblick stark nachgefragt, da sie eine gute Alternative zum zunehmend kritisch gesehenen Einsatz von Palmöl sind. Im Dreischichtbetrieb produzieren und verpacken die rund sechzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die hochwertigen Produkte, die nach unterschiedlichen Biorichtlinien, wie zum Beispiel Bioland und Naturland, zertifiziert worden sind. Erst im Jahr 2012 hat das Unternehmen den Imkereibetrieb um die neue Produktionsstätte erweitert und ist in den letzten zwei Jahren von zunächst zwölf Mitarbeitern auf inzwischen knapp sechzig angewachsen. "Das ist eine tolle Erfolgsgeschichte, von denen es in Bremen viele zu erzählen gibt", freut sich Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, über das Wachstum des Unternehmens, das seine Flächen im Hohentorshafen in Bremen-Woltmershausen kontinuierlich erweitert, um dem zunehmenden Bedarf an Produktions- und Lagerflächen gerecht zu werden.

, jpg, 37.2 KB
Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, erhält von Gerrit Lang, Geschäftsführer der Sonnentracht GmbH, Einblick in die Produktvielfalt des Unternehmens.

"Wir sind gerne in Bremen", sagt das Inhaberehepaar Karin und Gerrit Lang unisono. "Die Infrastruktur hier im Gewerbegebiet stimmt, unsere Mitarbeiter können mit dem Rad zu Arbeit fahren, es ist nicht weit zur Innenstadt, genauso wie zum Flughafen." Auch die Lebensmittellabore, mit denen sie zusammen arbeiten, sind in Bremen und Bremerhaven. "Die Qualität unserer Produkte wird mehrfach kontrolliert", erzählt Geschäftsführer Gerrit Lang. "Veredelung ist das Ziel", ergänzt Karin Lang, ebenfalls in der Geschäftsleitung bei der Sonnentracht GmbH. "Wir haben mit einem Nischenprodukt gestartet, das sich nun zunehmender Beliebtheit erfreut." Immer mehr Menschen achten auf die Qualität ihrer Lebensmittel, wollen wissen wo und wie sie angebaut und produziert werden und sind bereit, dafür einen fairen Preis zu zahlen. Zu den Kunden von Sonnentracht gehören auch Handelsmarken, die mit ihrem Biosortiment ihre Kunden überzeugen.

, jpg, 38.8 KB
Karin Lang, Geschäftsführerin der Sonnentracht GmbH, erklärt Senator Günthner die einzelnen Produktionsschritte.

Bremen gehört zu den führenden Standorten der Nahrungsmittelbranche. Ob Fisch, Kaffee, Schokolade oder Bier - eine ganze Reihe von Unternehmen aus dem Bereich der Nahrungsmittelindustrie sind in Bremen und Bremerhaven ansässig. Nach dem Automobilbereich ist die Nahrungs- und Genussmittelindustrie mit rund vier Milliarden Euro Jahresumsatz die zweitstärkste Branche im Land Bremen. Rund 9.000 Personen sind hier beschäftigt.