Sie sind hier:
  • Orientierung auf dem Markt der Möglichkeiten

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Orientierung auf dem Markt der Möglichkeiten

26.01.2010

„Aktivoli“ bietet Kontakte, Einblicke und Informationen zum freiwilligen Engagement

„Rund ein Drittel aller Menschen kann sich ein freiwilliges Engagement durchaus vorstellen“, sagt Birgitt Pfeiffer, Leiterin der Freiwilligen-Agentur Bremen. Doch längst nicht alle wissen, wo und wie sie sich engagieren können oder möchten. Um Interessenten und gemeinnützige Organisationen, die Unterstützung brauchen, miteinander ins Gespräch zu bringen, lädt die Freiwilligen-Agentur Bremen am Sonntag, dem 31. Januar 2010 zur zweiten „Aktivoli – Die Bremer Freiwilligenbörse“ ein. Schirmherrin der Veranstaltung, die von 11.00-17.00 Uhr im Bremer Rathaus stattfindet, ist Senatorin Ingelore Rosenkötter.


„Bremen braucht das Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Ob im Kulturverein, beim Sport, in der Nachbarschaft, in der Selbsthilfegruppe – das ‚Füreinander-da-sein’ macht unsere Gesellschaft menschlich und lebenswert. Ich danke allen Bremerinnen und Bremern, die sich schon heute engagieren und hoffe, dass wir durch die ‚Aktivoli’ noch viele weitere Menschen dabei unterstützen, das für sie passende ehrenamtliche Feld zu finden“, sagte Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter.


Im Februar 2009 fiel der Startschuss für die erste „Aktivoli – Freiwilligenbörse“ in Bremen und bereits damals konnten die Veranstalter mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher zählen. Eine eigens in Auftrag gegebene Besucherbefragung ergab: Rund ein Viertel der Gäste fand ein passendes Engagement für sich. Jede der ausstellenden Organisationen freute sich über durchschnittlich zehn neue Freiwillige. „Ein schöner Erfolg, an den wir natürlich anknüpfen möchten“, erklärt Birgitt Pfeiffer.


In diesem Jahr präsentieren sich mehr als 50 Aussteller den interessierten Börsenbesuchern. Egal ob Umwelt- und Naturschutz, Soziales, Kultur, Gesundheit oder anderes – die Möglichkeiten, ein geeignetes Engagement zu finden, sind vielfältig.


Damit aus der Suche nach einem neuen Wirkungskreis oder neuen freiwillig Engagierten auch ein Erfolg wird, bietet die Freiwilligenbörse Ausstellern und Besuchern zudem ein Begleitprogramm, das viel Wissenswertes rund um das freiwillige Engagement vermittelt. Beratungen und Workshops ermöglichen beispielsweise die Klärung von Wünschen und Erwartungen an eine neue, freiwillige Aufgabe oder geben Aufschluss über Themen wie Versicherungen und rechtliche Grundlagen im freiwilligen Engagement. Wer möchte, hat an so genannten „Gesprächsinseln“ zudem die Möglichkeit, sich von freiwillig Engagierten aus ihren persönlichen Erfahrungen berichten zu lassen.


„Und natürlich haben wir auch an einen entsprechenden Rahmen gedacht“, kündigt Birgitt Pfeiffer an. Das Team des Bremer Ratskellers sorgt dafür, dass das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher nicht zu kurz kommt. Eine ganztägige Kinderbetreuung ist ebenfalls organisiert und wer zwischendurch eine Atempause braucht, der findet Entspannung bei Maskentheater oder Klängen von Saxophon und Akkordeon.


Weitere Informationen und Fotomaterial für PressevertreterInnen:
Frau Birgitt Pfeiffer, Freiwilligen-Agentur Bremen, Dammweg 18-20, 28211 Bremen,
Tel. 0421/ 34 20 80, E-Mail: info@zeitweise.info


Rahmenprogramm der Börse finden Sie hier...



Außerdem bietet die Freiwilligenbörse:


Möglichkeit zur Beratung:
So viele Angebote, aber was ist jetzt das Richtige für mich? Wenn sich den Besucherinnen und Besuchern diese Frage stellt, werden sie von erfahrenen Beraterinnen unterstützt, eine Auswahl zu treffen und um sich über die nächsten Schritte zu informieren:
Obere Halle, ab 12 Uhr


Garderobe
Selbstverständlich können alle Gäste ihre Jacken und Mäntel an einer bewachten Garderobe abgeben:
Untere Rathaushalle, ab 10.45 Uhr


Kinderbetreuung:
Wer mit Kindern oder Enkeln die Messe besucht, kann diese gerne zeitweise in die Kinderbetreuung geben. Hier kümmern sich Kolleginnen des ASB Bremen um sie:
Festsaal, ab 11 Uhr


Leib und Magen:
Auch für das kulinarische Wohl der Besucherinnen und Besucher wird gesorgt sein. Das Team des Ratskellers bietet auf der Börse Kaffee und Kuchen sowie kleine Snacks. Extra für den Börsentag gibt es im Ratskeller einen Mittagstisch (nur für die Gäste der Aktivoli): Wandelgang 1. Etage, ab 12 Uhr


Kunst und Kultur im Vorübergehen:
Lassen Sie sich überraschen!


Zwischendurch mal Ruhe haben:
Das Gestühl der Oberen Rathaushalle lädt zu kleinen Lese- und Verschnaufpausen ein.