Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Team-„bremenports“ beim 2. Škoda-Velothon in Berlin mit respektabler Leistung

22.06.2009

Bereits mit der zweiten Auflage des Škoda-Velothon am vergangenen Sonntag hat sich dieses Rennen mit über 15.000 Fahrern und Fahrerinnen zum zweitgrößten Jedermann-Radrennen in Deutschland entwickelt. Auch „bremenports“ nutzte das Rennen als Vorbereitung auf die Hamburger „Cyclassics“ am 16. August, das die größte Veranstaltung ihrer Art in Deutschland ist.

Das Team von BREMENPORTS vor dem Reichstag (v.l.): Karl Heinz Gloede, Tammo Hinrichs, Dirk Oelbermann, Olaf Bull, Senator Ulrich Mäurer, Thomas Kristen.

Das Team von BREMENPORTS vor dem Reichstag (v.l.): Karl Heinz Gloede, Tammo Hinrichs, Dirk Oelbermann, Olaf Bull, Senator Ulrich Mäurer, Thomas Kristen.

Das vor acht Jahren gegründete Team, musste auf „Altkapitän“ Henning Scherf verzichten, der dafür am Rennen „Rund um den Waller Turm“ in Bremen teilnahm. In Berlin absolvierte das Team mit Sportsenator Ulrich Mäurer das 120-Km-Rennen. Senator Mäurer legte in Strecke in 3:14:20 Stunden zurück, was einem Durchschnitt von über 37 km/h entspricht und kam als 345. seiner Altersklasse ins Ziel. In der Teamwertung wurde ein respektabler 165. Platz im Mittelfeld erreicht.


„Trotz meines Übergewichts und zu geringer Trainingsleistung hat meine Mannschaft mich nicht im Stich gelassen. Um Bremen auch in Hamburg würdig vertreten zu können, werde ich meine wenigen Urlaubstage in den nächsten Wochen nutzen, um noch härter zu trainieren,“ sagte Senator Mäurer nach dem Zieleinlauf vor dem Reichstag in Berlin.

[Foto: Pressereferat Senator für Inneres und Sport]