Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Sportdeputation: Senator Mäurer erläutert die Konsequenzen der Haushaltssperre

03.06.2009

Auf der heutigen (3. Juni) Sitzung der Sportdeputation stand die vor kurzen vom Senat beschossene Haushaltssperre, und deren Folgen für den Bereich des Sports, im Mittelpunkt der Beratungen. Sportsenator Ulrich Mäurer betonte dabei, dass die investiven Mittel, beispielsweise für Sporthallensanierungen und –erweiterungen, nicht von der Haushaltssperre betroffen seien und wie geplant durchgeführt werden könnten. Ebenfalls teilte er mit, dass es im Haushalt 2010 / 2011 gelungen sei, trotz der angespannten Haushaltslage, Kürzungen im Bereich der Übungsleiterzuschüsse zu vermeiden und den bisherigen Status-quo zu erhalten. „Gerade im Bereich der Übungsleiter können und dürfen wir es uns nicht erlauben, dass hier Kürzungen vorgenommen werden“, betonte Senator Mäurer und wies auf das hohe Engagement der in Bremen ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger sowie deren Nutzen für das Gemeinwohl hin.


Außerdem nahmen die Deputierten einen Bericht des Landessportbundes entgegen, der seit mittlerweile drei Jahren das zentrale Hallenmanagement in Bremen durchführt. Es wurde deutlich, dass der seinerzeit eingeschlagene Weg, die Nutzungszeiten in Bremens Sporthallen zentral und einheitlich zu verwalten, richtig war und weitere Unterstützung seitens der Politik verdient.