Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • VKA beschließt Aufnahme von Verhandlungen über Gesundheitsschutz bei den Sozial- und Erziehungsberufen

Die Senatorin für Finanzen

VKA beschließt Aufnahme von Verhandlungen über Gesundheitsschutz bei den Sozial- und Erziehungsberufen

26.05.2009

Die Mitgliederversammlung der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) hat heute (26. Mai 2009) einstimmig beschlossen, Verhandlungen über Gesundheitsschutz aufzunehmen. Die Verhandlungen sollen am 27. Mai 2009 Uhr aufgenommen werden.


Staatsrat Henning Lühr, Vorsitzender des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Bremen erklärt: „Wir sind einen Schritt weitergekommen. Die Verhandlungen müssen jetzt zielgerichtet und zügig geführt werden.“


„Personal ist die wichtigste Ressource der Verwaltung. Deshalb besteht gerade im Bereich Gesundheitsschutz Handlungsbedarf! In Bremen stehen wir kurz vor dem Abschluss einer Dienstvereinbarung mit dem Gesamtpersonalrat für alle bremischen Beschäftigten. Ein weiterer Baustein unserer gezielten Gesundheitsförderung in Bremen“, betont der Staatsrat.


Die laufenden Tarifgespräche über die Eingruppierung der Erzieherinnen und Erzieher sollen auf Bundesebene weitergeführt werden. Die Forderungen von ver.di und das Angebot der Arbeitgeber liegen auf dem Tisch. „Jetzt muss ein Kompromiss gefunden werden“, so Lühr, „dabei müssen auch die gestiegenen beruflichen Anforderungen des Personals in Erziehungseinrichtungen einbezogen werden. Das Bezahlungskonzept muss für neue Berufsabschlüsse offen sein.“