Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Der Euro – Die geheime Geschichte der neuen Weltwährung

29.01.2009

1978 beschließt die Konferenz des Europäischen Rates im Bremer Rathaus, die Voraussetzungen für ein Europäisches Währungssystem zu schaffen. Das ist die Geburtsstunde des ECU - dem Vorläufer des Euro.
David Marsh, seinerzeit als Korrespondent der Financial Times dabei und heute Kolumnist des Handelsblattes hat aus Anlass des 10-jährigen Euro-Jubliäums ein bilanzierendes Buch verfasst.


Aus diesem Anlass lädt der Senator für Wirtschaft und Häfen, Ralf Nagel, zur Vorstellung des Buches in die historischen Räume des Rathauses ein. Mit Kurzbeiträgen beleuchten David Marsh und Professor Helmut Kotz, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, die Geschichte und Zukunft des Euro im Lichte der heutigen Finanzmarktkrise.


Die öffentliche Veranstaltung findet statt am
Dienstag, dem 3. Februar 2009
um 18.30 Uhr im Kaminsaal des Bremer Rathauses



Über das Buch
David Marsh verfolgte damals als junger Reporter die Ereignisse in Bremen vor Ort. Seitdem hat er die Entwicklung der Gemeinschaftswährung aufmerksam beobachtet. Am 1. Januar 2009 wurde der Euro nun 10 Jahre alt. Die neue europäische Gemeinschaftswährung hat sich gegenüber dem Dollar fest etabliert. Doch der Erfolg ist umstritten – nicht nur wegen der Finanzkrise. Pünktlich zum Jubiläum sprach David Marsh mit den Machern des Euro und zog in seinem Buch Bilanz. David Marsh sieht brisante Auseinandersetzungen um die Zukunft der europäischen Währung auf uns zukommen. Seine Warnung: Die grundlegenden Spannungen und unterschiedlichen Erwartungen an die Währung lassen Zweifel aufkommen am Fortbestehen des Euro – zumindest in seiner jetzigen Form.
Gesprächspartner für dieses Buch waren unter anderem: Giuliano Amato, Jacques Delors, Hans-Dietrich Genscher, Valéry Giscard d’Estaing, Denis Healy, Jean-Claude Juncker, Helmut Kohl, Wim Kok, John Mayor, Karl Otto Pöhl, Michel Rocard, Helmut Schmidt, Hans Tietmeyer, Jean-Claude Trichet, Kurt Viermetz, Theo Waigel und Axel Weber.


Über David Marsh
David Marsh ist ein ausgewiesener Deutschland-Kenner. Nach seiner journalistischen Karriere bei der Financial Times ist er heute Chairman der Investmentbank London & Oxford Capital Markets plc. Er ist Autor der Kolumne „Marsh on Monday“ im Handelsblatt. Als Honorarprofessor lehrt er an der Universität von Birmingham. 2003 erhielt Marsh das Bundesverdienstkreuz für seine Verdienste um die britisch-deutschen Beziehungen.