Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Wohngeldstelle zieht um - Wohnberechtigungsscheine für kurze Zeit nur in den Bürgerämtern zu erhalten

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Wohngeldstelle zieht um - Wohnberechtigungsscheine für kurze Zeit nur in den Bürgerämtern zu erhalten

17.10.2008

Die für Wohngeld und für Wohnberechtigungsscheine zuständigen Bereiche beim Bausenator ziehen vom bisherigen Standort Breitenweg 24/26 zur Contrescarpe 73 um. Der neue Dienstsitz befindet sich vor dem früheren Siemenshochhaus. Wegen des Umzugs entfallen in der Zeit vom 27. Oktober bis zum 3. November 2008 die Sprechzeiten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind während dieses Zeitraumes weder telefonisch noch per E-Mail direkt zu erreichen.
Die Auskunftsstelle an der neuen Adresse ist wieder erreichbar ab Dienstag, den 4. November. Der erste Sprechtag an der neuen Adresse ist am Donnerstag, den 6. November 2008 von 15 bis 18 Uhr.


Anträge auf Wohngeld oder Wohnberechtigungsscheine können während des Umzugszeitraums im BürgerServiceCenter – Mitte, Pelzerstraße 40, im Servicecenter des Stadtamts, Stresemannstr. 48, im Bürgeramt Blumenthal, Landrat-Christians-Straße 109 und im Bürgeramt Vegesack, Weserstraße 75 abgeholt und auch abgegeben werden. Im Übrigen können schriftliche Mitteilungen per Fax unter der Nr. 3612050 oder per E-Mail unter office@bau.bremen.de übermittelt werden.
Anträge können auch im Internet unter www.bauumwelt.bremen.de >Bau>Wohnen und Fördern bzw. Wohngeld heruntergeladen werden.


Die bislang ebenfalls im Breitenweg untergebrachten Referate Wohnraumförderung und Städtebauförderung sind bereits in das Siemenshochhaus umgezogen und ab sofort dort zu erreichen.