Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Wirtschaftswachstum in Bremen im 1. Halbjahr 2008 noch kräftig im Plus

25.09.2008

Das Statistische Landesamt Bremen teilt mit:

Im 1. Halbjahr 2008 stieg das Bruttoinlandsprodukt im Land Bremen nominal um 4,2 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Preisbereinigt (real) entspricht das einem Wirtschaftswachstum von 2,6 %. Das bundesdeutsche Ergebnis von insgesamt +2,4 % in preisbereinigter Rechnung wurde damit leicht übertroffen.
Das Verarbeitende Gewerbe trug mit einem Wachstum von preisbereinigt (real) 6,7 % maßgeblich zur Entwicklung in Bremen bei. Gegenüber dem Bundesdurchschnitt (+4,4 %) wurde hier das Wachstum deutlich übertroffen. Grund war, dass das florierende Exportgeschäft in der 1. Jahreshälfte noch intakt war. Das Bundesland Bremen profitierte davon in besonderem Maße. Vor allem im Investitionsgüterbereich, der in erster Linie exportorientiert ist, waren die Zuwachsraten kräftig im Plus.

Im Baugewerbe und auch in den Dienstleistungsbereichen kam es zwar ebenfalls zu einem positiven Wachstumsimpuls, der Bundesdurchschnitt konnte allerdings nicht ganz erreicht werden. Es zeichnet sich ab, dass im Gefolge der Turbulenzen auf den Finanzmärkten für den weiteren Jahresverlauf mit einer Dämpfung zu rechnen ist. Es ist davon auszugehen, dass der weitere Wirtschaftsverlauf, nicht nur auf Bundesebene, unter Druck gerät.

Für die übrigen Bundesländer ergeben sich nach vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“, dem das Statistische Landesamt Bremen als Mitglied angehört, für das 1. Halbjahr 2008 die folgenden Veränderungsraten des realen Bruttoinlandsprodukts gegenüber dem Vorjahr (in %):




Hinweis für Medien:
Für weitere Informationen steht Dr. Andreas Cors, Tel. 0421 - 361-2142, zur Verfügung.